Gewinnzahlen:
2
7
10
18
31
42
0

Lotto News Deutschland - 6 aus 49

- Fast 5,5 Millionen Euro gehen nach Sachsen

Der Jackpot ist geknackt. Und mit ihm auch gleich noch der zweite Gewinnrang beim deutschen Lotto 6aus49 mit einem Millionengewinn.

Die Gewinnzahlen vom 23. Oktober 2019
Lotto 6 aus 49: 01 - 07 - 16 - 19 - 26 - 31 - Superzahl 05
Spiel 77: 9-0-1-3-5-5-9
Super 6: 3-0-7-4-0-2

Ein Jackpot nach dem anderen findet einen neuen Glückspilz. Gerade einmal drei Ziehungen hat es gebraucht bis der Lotto 6aus49-Jackpot diesmal geknackt wurde. Mit allen sechs richtigen Hauptzahlen plus der passenden Superzahl geht 5.445.488,70 Euro dicke Jackpot der Lotto-Ziehung vom 23. Oktober 2019 an ein einzelnes Ticket, verkauft in Sachsen. Auch im zweiten Gewinnrang kann der oder die Mitspieler/*Innen eines einzelnen Lottotipps abgegeben, in Baden-Württemberg, über einen Millionengewinn jubeln. Für alle passenden sechs Hauptzahlen gibt es hier 2.305.535,90 Euro, beinahe einen zweiten Jackpot also. Herzlichen Glückwunsch.

Insgesamt können sich 884.791 Ticketinhaber über ein fröhliches Klingeln beim Check ihres Lottotickets freuen. Über alle Gewinnklassen verteilt werden für die gestrige Auslosung der Lottozahlen insgesamt 16.346.474,30 Euro ausgeschüttet.

Die nächste Ziehung der Lotto 6aus49 Gewinnzahlen findet am Samstag, den 26. Oktober 2019 statt. Lottospieler erwartet dann ein 2 Millionen Euro Jackpot. Da der erste Gewinnrang im Zusatzspiel Spiel 77 im Gegensatz zum "normalen" Lottojackpot nicht geknackt wurde, steigt er für seine Ziehung, ebenfalls am Samstag, auf auch 2 Millionen Euro an. Es wartet also quasi ein Doppeljackpot auf einen oder mehrere Glückspilze.


- Lotto Deutschland - Zwei Jackpots in einer Woche geknackt

Nachdem am Mittwoch vergangener Woche der Jackpot der der Zusatzlotterie Spiel77 an zwei glückliche Lottospieler ging, wurde am Samstag der Jackpot der Hauptlotterie 6aus49 geknackt. Mit allen passenden Gewinnzahlen ging der Jackpot in Höhe von 15.320.722,70 Euro an ein Sologewinnerticket verkauft in Niedersachsen.

Die Gewinnzahlen vom 12. Oktober 2019
Lotto 6 aus 49: 04 - 23 - 36 - 42 - 44 - 45 - Superzahl 7
Spiel 77: 3-2-4-6-5-9-4
Super 6: 2-1-5-4-4-8

Neben dem Jackpot gingen im zweiten Gewinnrang der Hauptziehung 6aus49 zwei richtig große Großgewinne an zwei Tickets aus Bayern. Jedes Ticket bzw. deren Inhaber erhalten je 829.615,70 Euro. Insgesamt konnten beim Lotto 6aus49 am Samstag fast 34 Millionen Euro an alle Gewinnertickets ausgeschüttet werden.

Auch in den Zusatzlotterien gab es Großgewinne. So gingen im Spiel77 in der 1. Gewinnklasse je 377.777 Euro an zwei Tickets aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Beim Spiel Super6 punkteten drei Tickets aus Baden-Württemberg, Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen mit allen 6 Richtigen. Hier erhält jedes der drei Gewinnertickets 100.000 Euro.

Die nächste Auslosung der Gewinnzahlen 6aus49 sowie der Zusatzziehungen Spiel77 und Super6 findet wieder am Mittwoch, den 16. Oktober 2019 statt. Die neue Jackpotrunde startet mit 1 Million Euro für die Gewinnklasse Nr.1.


- Spiel77 - Zwei Millionengewinner mit der Zwangsausschüttung

Gestern Abend war es mal wieder soweit, die Gewinnzahlen von Lotto 6aus49 und den beiden Zusatzziehungen Spiel77 und Super6 wurden ermittelt. Dabei richten sich wohl mehr gespannt Blicke auf die Gewinnzahlen der Zasatzlotterie Spiel 77 als auf die Ziehung der Hauptlotterie. Stand doch in der Zusatzlotterie eine Zwangsausschüttung auf dem Programm. Und zu eben dieser Zwangsausschüttung kam es dann auch. 7 Millionen Euro konnten im ersten Gewinnrang beim Spiel77 gewonnen werden. Mit einer Gewinnwahrscheinlichkeit von 1 : 10 Millionen stehen hier die Chancen sehr viel besser als beim Lotto 6aus49 mit rund 1 : 140 Millionen. Aber auch in der 12. Ziehung seit dem letzten Jackpotgewinn beim Spiel77 wurde kein Ticket mit allen sieben passenden Zahlen für einen Gewinn in Klasse 1 abgegeben. Jetzt setzten die Regeln der Zwangsausschüttung an und sorgten dafür, dass der Jackpot auf die nächstkleinere besetzte Gewinnklasse aufgeteilt wurde. Zwei Tickets, verkauft in Baden-Württemberg und Hessen, mit sechs passenden Endziffern erhalten damit Millionengewinne, je 3.864.163,40 Euro um genau zu sein.

In der Hauptziehung Lotto 6aus49 konnte ebenfalls kein Ticket mit allen passenden Gewinnzahlen ermittelt werden, aber da hier noch keine Zwangsausschüttung ansteht, wächst der Jackpot für seine nächste Auslosung am Samstag, den 12. Oktober 2019 auf ca. 15 Millionen Euro an. Insgesamt vier Tickets wiesen alle sechs passenden Hauptzahlen auf und erhalten damit Großgewinne in der zweiten Gewinnklasse. Je 216.083,20 Euro gehen nach Brandenburg, Niedersachsen und 2x nach Nordrhein-Westfalen. Herzlichen Glückwunsch!


- Doppeljackpot 6+6 Millionen Euro beim Samstagslotto

4 Millionen Euro waren Mittwochabend, den 25. September 2019 im Jackpot der Hauptziehung Lotto 6aus49 und noch einmal rund 4 Millionen Euro im Jackpot der Zusatzlotterie Spiel77, abgeräumt wurde keiner von beiden. Damit stehen morgen Abend 6 Millionen im 6aus49-Jackpot und noch einmal 6 Millionen im Jackpot der Zusatzlotterie Spiel77 bereit ausgelost zu werden.

Besonders interessant ist dabei natürlich der Jackpot des Spiel77. Er ist regulär mit mindestens 177.777 Euro ausgestattet und wird auch regelmäßig gewonnen. Aber ab und an kommt es, dass er doch nicht gleich gewonnen wird und hat Zeit etwas zu wachsen. Dieses mal hatte er etwas mehr Zeit - 9 Wochen, lag kein Tipper der Zusatzlotterie richtig. Dabei stehen die Gewinnchancen bei 1 : 10 Millionen, statt wie bei der Hauptziehung 4aus 49 bei 1 : 140 Millionen.

Die Gewinnzahlen vom 25. September 2019
Lotto 6 aus 49: 05 - 07 - 15 - 23 - 33 - 37 - Superzahl 8
Spiel 77: 7-0-9-8-5-7-7-
Super 6: 8-9-5-7-3-0


- Lotto-6aus49-Jackpot geht nach Berlin

Die Gewinnzahlen vom 18. September 2019
Lotto 6 aus 49: 18 - 24 - 34 - 44 - 46 - 48 - Superzahl 8
Spiel 77: 5-2-7-2-6-5-6
Super 6: 6-4-1-1-0-5

Ein Gewinnticket, gekauft in Berlin, wies für die gestrige Ziehung der Lottozahlen 6aus49 alle der gezogenen Gewinnzahlen auf und kann damit den Jackpot in Höhe von genau 5.380.613 Euro für sich beanspruchen. Im zweiten Gewinnrang können Tipper aus Berlin, Hamburg und Schleswig-Holstein jubeln. Für alle passenden Hauptzahlen gibt es hier je 263.103,60 Euro.

Am Samstag, den 21. September 2019 startet eine neue Jackpotrunde. Im Lotto-6aus49-Jackpot warte dann rund 2 Millionen Euro auf die Lottospieler. Interessanter wird es beim Zusatzspiel Spiel77. Der erste Gewinnklasse wurde seit inzwischen sieben Ziehungen nicht abgeräumt. Zuletzt wurde er mit 1.177.777 am 24. August 2019 in Brandenburg gewonnen. Dementsprechend ist der Spiel77-Jackpottopf in der Zwischenzeit fleißig gewachsen und bietet Jackpot-Jägern nun stolze 4 Millionen Euro an.


- Lotto 6aus49 Jackpot mit rund 6,8 Millionen geknackt

An Wochenende kürte die Lotto 6aus49 Ziehung gleich zwei neue Lottomillionäre. Sowohl der erste, der Jackpot, als auch der zweiten Gewinnrang wurden mit Millionenbeträgen besetzt.

Die Gewinnzahlen vom 07. September 2019
Lotto 6 aus 49: 09 - 11 - 28 - 29 - 35 -36 - Superzahl 3
Spiel 77: 9-7-1-6-2-4-9
Super 6: 1-5-3-8-1-4

Zuletzt am 28.08.2019 geknackt hatte der Jackpot zwei Rollover-Runden Zeit um wieder anzuwachsen. Samstagabend setzte dann ein Lottospieler aus Niedersachsen auf alle sechs gezogenen Hauptzahlen sowie die passende Superzahl und sahnt damit genau 6.828.384,40 Euro ab. Dem nichts nach steht der zweite Gewinnrang. Hier gehen für alle sechs richtigen 6aus49-Hauptzahlen 2.419.806,60 Euro nach Schleswig-Holstein. Herzlichen Glückwunsch Deutschlands neues Lotto-Multi-Millionären!

Neben den beiden Großgewinnern in den beiden oberen Gewinnrängen gab es insgesamt 1.279.648 weitere Gewinnertickets. An sie werden summa summarum weitere 17.221.115,20 Euro ausgeschüttet.

Die nächste Ziehung der 6aus49-Gewinnzahlen findet am Mittwoch, den 11. September 2019 statt. Im Lotto-Jackpot wird etwa 1 Million Euro erwartet. Etwas höher fällt der Jackpot der Zusatzlotterie Spiel77 aus. Nachdem die erste Gewinnklasse hier bereits vier Ziehungen in Folge nicht besetzt wurde, warten hier rund 2 Millionen Euro auf einen Glückspilz.


- 6aus49-Jackpot geht in Gewinnklasse 1 nach Baden-Württemberg

Ganz Lotto-Deutschland guckte gestern Abend gespannt auf die Ziehung der Gewinnzahlen beim Lotto 6aus49, stand doch die Frage der Zwangsausschüttung und damit ein eventueller Jackpotgewinn schon mit "nur" 6 Richtigen statt der "normalen" Gewinnformel 6 Richtige+Superzahl im Raum. Gewonnen wurde der Lotto-Jackpot dann aber doch mit allen passenden Gewinnzahlen 3 - 15 - 18 - 30 - 39 - 41 plus der Superzahl 1. Ein Lotto-Ticket aus Baden-Württemberg erhält damit einen Jackpotgewinn von genau 28.521.838 Euro.


- Multimillionär mit nem Sechser?

Kommt es Mittwoch zur Zwangsausschüttung?

Zwölf Ziehungen hat der Jackpot beim Lotto 6 aus 49 hinter sich gebracht ohne das ein Tipper auf alle sechs Richtigen plus die nötige Superzahl gesetzt hat. Das Ergebnis: Die Zwangsausschüttung! Tippt am Mittwoch erneut keiner der Mitspieler auf alle sechs Hauptzahlen und die gezogene Superzahl wird der Jackpot in Höhe von voraussichtlich 28 Millionen Euro in der niedrigeren Gewinnklasse ausgeschüttet. Der Jackpot könnte also auch mit sechs Richtigen gewonnen werden. Damit steigen die Gewinnchancen natürlich exponentiell, die Chance zu gewinnen steht in der 2. Gewinnklasse bei rund 1:15 Millionen statt wie in der Jackpot-Klasse bei rund 1:140 Millionen. Oder der Jackpot geht sogar mit einem 5+1-Tipp weg.... Denn das Regelwerk der Lotterie besagt, dass der Jackpot auf jeden Fall ausgeschüttet werden muss, er geht dann an die Tipper der höchsten besetzten Gewinnklasse. Also...noch schnell ein Ticket für die nächste Ziehung des Lotto 6aus49 kaufen.

Die Zwangsausschüttung am Mittwoch, den 14. August 2019 ist bereits die dritte Zwangsausschüttung dieses Jahres. Zuletzt ging ein mit 31,5 Millionen Euro gefüllter Jackpot mit sechs Richtigen, also in der zweiten Gewinnklasse, am 29.06.2019 an einen Alleingewinner - zumindest an ein einzelnes Ticket, aus Nordrhein-Westfalen. Im Januar 2019 teilten sich drei Tipper / Tickets aus Baden-Württemberg, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen ebenfalls mit einem 6er-Tipp der zweiten Gewinnklasse einen Jackpot von 32 Millionen Euro.

Mit den Gewinnzahlen 1 - 8 - 10 - 16 - 18 - 35 und der Superzahl 2 landete zwar kein Tipper den Jackpot, aber in der zweiten Gewinnklasse wurde ein einzelner Tipper aus Niedersachsen zum Multimillionär. Für alle sechs passenden Hauptzahlen erhält er oder sie 2.851.172,10 €. Insgesamt gab es 1.426.117 Tickets, die einen kleineren oder auch größeren Gewinn verzeichnen konnten. Mit der Ziehung von 10. August 2019 werden insgesamt 22.353.401,80 Euro an die Gewinnertickets ausgeschüttet.


- Keine Gewinner in Klasse 1 oder 2

Samstag war Fortuna den Lottospielern anscheinend nicht gesonnen. Man könnte es aber auch so sehen, dass es dadurch in der nächsten Rund mehr zu holen gibt. Am Mittwoch warten jetzt 12 Millionen Euro im Jackpot von "Lotto 6 aus 49" darauf gewonnen zu werden.

Kein Tipper setzte am Samstag, den 24. November 2018 auf alle der ausgelosten Gewinnzahlen 14 - 15 - 20 - 37 - 40 - 45 mit der Superzahl 1. Und auch in der Gewinnklasse zwei, mit allen sechs richtigen Hauptzahlen, lag kein Mitspieler richtig. Über die Gewinnklassen 9 bis 3 verteilt gab insgesamt 1.027.551 Gewinner die zusammen mehr als 17,6 Millionen Euro einstreichen.

Zwar gab es in der Hauptziehung keinen Gewinner aber in beiden Zusatzspielen konnte abgeräumt werden. Im Spiel77 erhielt ein Ticket für alle sieben richtigen Endziffern 7469537 gleich 2.477.777 Euro und im Spiel Super6 mit einem Hauptgewinn von 100.000 Euro hatten gleich 5 Tickets die passenden Gewinnzahlen 997871 auf ihrem Tippschein.


- 6aus49-Jackpot geht mit mehr als 10 Millionen nach Berlin

Die Gewinnzahlen 16 – 24 – 37 – 38 – 40 – 42 mit der Superzahl 9 brachten einem Tipper aus Berlin am vergangenen Samstag, den 30. Juni 2018 den Jackpot der Lotto 6aus49 Ziehung. Mit einem Jackpot-Gewinn von 10.578.109,70 Euro kann der Glückspilz den Sommer sicher ordentlich genießen.

Bei Spieleinsätzen von mehr als 43,8 Millionen Euro räumte zwar ein Mitspieler den Jackpot ab, aber in der zweiten Gewinnklasse brachten die Gewinnzahlen aber keinem Tipper Glück. Sie blieb unbesetzt. Mit fünf Richtigen und der passenden Zusatzzahl konnten in der dritten Gewinnklasse dafür gleich 47 Mitspieler bzw. Tickets punkten. Jeder von ihnen kann sich über 17.455,10 Euro freuen.

Spiel 77
Zuletzt am 6. Juni 2018 mit 6,7 Millionen Euro in Sachsen-Anhalt geknackt. Auch die Gewinnzahlen 6 – 3 – 7 – 5 – 5 – 0 – 4 sorgten am Samstag nicht dafür das die Gewinnsumme der ersten Gewinnklasse den Besitzer wechselte. Dadurch ist der Spiel 77-Jackpot für die Ziehung morgen Abend, den 4. Juli 2018 mittlerweile wieder auf 5 Millionen Euro angewachsen.

Beim Spiel Super 6 hingegen konnten gleich 7 Mitspieler in der ersten Klasse und den sechs passenden Endziffern 3 – 3 – 5 – 7 – 8 – 6 punkten. Jeder der Gewinner aus Bayern (3x), Hessen, Nordrhein-Westfalen (2x) und Rheinland-Pfalz erhält für seinen Tipp 100.000 Euro.


- Lotto 6 aus 49 - Neue Ziehungsrunde ohne Jackpotgewinner

Nachdem Mittwoch vergangener Woche der 6 aus 49-Jackpot mit einem zweistelligen Millionenbetrag an einen Tipper aus Südbaden ging, startete der Lottojackpot in eine neue Runde, eine Wachstumsrunde wie es jetzt aussieht. Denn der Jackpot wurde nicht geknackt. Aus drei Millionen Euro werden damit ca. vier Millionen Euro, die für die Ziehung am Mittwoch, den 28. März 2018 im Jackpot-Topf zur Auslosung bereit stehen.

In der zweiten Gewinnklasse konnten drei Mitspieler punkten. Zwei Tipper aus Nordrhein-Westfalen und ein Tipper aus Baden-Württemberg hatten alle gezogenen Hauptzahlen 3 - 16 - 27 - 34 - 42 - 45 ausgewählt. Zum Jackpotgewinn fehlte ihnen lediglich die Superzahl 1. Jeder der drei Gewinner kann sich über 563.506,30 Euro freuen.


- Lotto 6 aus 49 - Fast 14 Millionen für Freiburger Glückspilz

13 Millionen wurden für den Jackpot-Topf in der Ziehung vom 21.03.2018 erwartet, mehr als 14 Millionen sind es letztlich für einen Tipper mit Kundenkarte aus dem Südwesten Deutschlands geworden.

Mit den Gewinnzahlen 20 - 26 - 29 - 38 - 43 und 48 sowie der Superzahl 0 knackte der Kundenkartenbesitzer aus der Nähe von Freiburg gestern den sechsten Lotto-Jackpot des Jahres. Das ist bereits der vierte Millionengewinn, der dieses Jahr nach Baden-Württemberg geht. Der Glückspilz, dem der Gewinn dank Kundenkarte automatisch überwiesen wird, war bundesweit der einzige Mitspieler, der sich für diese Zahlenkombination entschied. Sein Gewinn, genau 14.033.931,60 steuerfreie Euro.

Die nächste Ziehung der Lotterie 6 aus 49 findet am Samstag, den 24. März 2018 statt. Für die Auslosung wird ein Jackpotgewinn von etwa 3 Millionen Euro erwartet. Vielleicht klappt es in der nächsten Ziehung dann auch wieder in der 2. Gewinnklasse, denn die blieb in der gestrigen Ziehung unbesetzt. Neben dem Jackpot im Hauptspiel ist auch der Jackpot beim Spiel 77 nach zwei nicht besetzten Ziehungen gut ausgestattet. Hier werden ca. 2 Millionen Euro erwartet.

Nachdem am Samstag der Powerball-Jackpot einen Gewinner gefunden hatte, ist der Mega Millions-Jackpot mit 421 Millionen Dollar aktuell der weltweit höchste Jackpot. Bei den europäischen Lotterie schlägt sich mit inzwischen 117,2 Millionen Euro schwere SuperEnalotto-Jackpot (Italien) immer noch tapfer.


- "6 aus 49" 10 Millionen / "Spiel 77" 7 Millionen

Wieder nicht geknackt. Und das gilt sowohl für den Jackpot der Lotto-Hauptziehung "6 aus 49" als auch für den ersten Gewinnrang, den Jackpot der Zusatzlotterie "Spiel 77". Tippern winken in der nächsten "6 aus 49"-Auslosung 10 Millionen Euro im Jackpot. In der Zusatzlotterie "Spiel 77" liegt der Jackpot mit 7 Millionen für 7 richtige Endziffern nicht weit dahinter. Tickets für die Jackpotjagd gibt es hier.

Zwei Neu-Millionäre im zweiten Rang

Sechser-Treffer bringt mehr als 1,3 Millionen Euro und das gleich für zwei Tipper.

Mittwoch letzter Woche gab es neben dem Jackpot auch keinen Sechser-Treffer beim Lotto-"6 aus 49" dadurch hatte auch der zweite Rang etwas Luft zu Wachsen. Das Ergebnis: Am Samstag lagen zwei Tipper, der eine aus Bayern, der andere aus Hessen mit ihren sechs Hauptzahlen richtig und kassieren zur Belohnung jeder 1.301.051,10 Euro. Herzlichen Glückwunsch Deutschland neusten Lotto-Millionären!

Im dritten Rang tippten am 9. Dezember 2017 gleich 128 Mitspieler richtig (5+SZ). Durch die große Anzahl der Tipper fällt der einzelne Gewinn hier nicht mehr ganz so hoch aus. Jeder der 128 erhält 6.662.90 Euro. Im vierten Rang sind es für 999 Mitspieler immerhin noch je 2.561,10 Euro.

Die Gewinnzahlen vom 09.12.2017
Lotto 6 aus 49: 7 - 12 - 16 - 20 - 25 - 46 - Superzahl 7
Spiel 77: 0-5-6-3-3-2-6
Super 6: 8-0-1-7-6-4


- "6 aus 49" 4 Millionen / "Spiel 77" 5 Millionen

Das der Jackpot bzw. die erste Gewinnklasse in der Zusatzlotterie "Spiel 77" höher ist als der Jackpot in der Hauptlotterie "6 aus 49" sieht man eher selten. Ein Grund dafür ist zum Einen, dass gerade am Samstag der Jackpot mit rund 8,5 Millionen Euro gewonnen wurde und er ach der gestrigen "6 aus 49" Ziehung erst wieder bei 4 Millionen steht. Zum Anderen hatte der Jackpot im "Spiel 77" mittlerweile sieben Ziehungen Zeit zu klettert seit er zuletzt am 4. November 2017 gut gefüllt mit 577.777 Euro gewonnen wurde. Tickets gibt es hier.

Mehr als 750.000 Euro gehen nach Hamburg

Nach dem Süden ist jetzt der Norden dran mit einem Großgewinn. Gut, ganz so groß wie am Samstag mit 8,5 Millionen, die für den Jackpot nach Baden-Württemberg gingen, fällt der gestrige Großgewinn nicht aus, aber eine dreiviertel Million Euro ist doch auch nicht zu verachten. Besonders so kurz vor Weihnachten. Der Mitspieler aus Hamburg war der einzige der alle "6 Richtigen"-Hauptzahlen für seinen Tipp ausgewählt hatte. Er erhält genau 758.739,10 Euro. Neben dem zweite Rang gab es eine ganze Reihe Tipper die im dritten Rang punkten konnten. 30 an der Zahl, jedem von ihnen werden 12.645,60 Euro ausgezahlt.


- Jackpot geht nach Baden-Württemberg

Deutschlandweit hatte als einziger ein Tipper aus Baden-Württemberg alle "7 Richtigen" auf seinem Tippschein und gewinnt damit im Alleingang den Jackpot im Wert von 8.574.680,10 Euro.

Unser Jackpotgewinner aus der Nähe von Lahr im Ortenaukreis (Länderdreieck Deutschland, Frankreich, Schweiz) hat mit System und Kundenkarte gespielt, wodurch er /sie sich als echter Glückspilz nicht nur in einer Hinsicht erweist. Er gewinnt mit seinem Systemtipp, für den er nach Angaben der Lotteriegesellschaft gerade einmal 7 Euro bezahlt hat, nicht nur den Jackpot von mehr als 8,5 Millionen Euro sondern zusätzlich och einmal rund 66.000 Euro aus einer anderen Gewinnklasse. Da er mit Kundenkarte gespielt hat, hat Lotto Baden-Württemberg seine Kontodaten und wird ihm seinen Gewinn in den nächsten Tagen automatisch überweisen. Herzlichen Glückwunsch. Das ist doch mal ein ordentliches Weihnachtsgeld!

Neben dem Glückspilz der am Samstag den Jackpot geknackt hat, können sich vier weitere Mitspieler über Großgewinne von 421.612,10 Euro im zweiten Rang freuen. Sie hatten alle Hauptzahlen 11 - 17 - 20 - 26 - 37 und 43 auf ihren Tickets angekreuzt. lediglich die Superzahl 9 ließ sie am Jackpot vorbei schlittern.


- Vier "Sechser", aber kein Jackpot

Auf den "Super Sechser" hat in der Auslosung am Samstag, den 18.11.2017, kein Mitspieler getippt, aber Mitspieler sowohl aus dem hohen Norden, als auch aus dem Süden der Republik schlitterten knapp am Jackpot vorbei. Die Tipper aus Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und aus Bayern erhalten für ihren "Sechser" je 399.022,50 Euro. Die Gesamtgewinnsumme der Ziehung liegt bei 19.551.81,60 Euro.


- "6aus49" - Neue Runde ohne Jackpot-Gewinner

Mit der gestrigen Auslosung der Gewinnzahlen im Lotto-"6aus49" starte eine neue Jackpotrunde, nachdem am Samstag fast 18 Millionen Euro an einen Lottospieler aus NRW gingen. Neue Runde, neues Glück traf für die Ziehung jedoch nur begrenzt zu. Kein Lottospieler setzte auf alle "7 Richtigen". Der Jackpot wurde nicht geknackt und wächst jetzt für die Ziehung am Samstag, den 18. November 2017 auf 4 Millionen Euro an.

Ein Tipper setzte auf die sechs richtigen Hauptzahlen und erhält fast 800.000 Euro, 778.920 Euro um genau zu sein. Wo das Ticket gekauft wurde ist noch nicht bekannt. Herzlichen Glückwunsch trotzdem schon mal, falls der Lottospieler seinen Tippschein schon kontrolliert hat, weis er /sie ja wo er es gekauft hat oder zur Sicherheit hier noch Mal die Gewinnzahlen.

Die Gewinnzahlen vom 15.11.2017
Lotto 6 aus 49: 6 - 23 - 35 - 40 - 45 - 46 - Superzahl 5
Spiel 77: 0 1 1 6 8 2 4
Super 6: 3 1 4 0 7 4

Die Spielrunde brachte bei rund 21,3 Millionen Euro an Spieleinsätzen 630.370 Gewinner hervor. Neben dem Großgewinn im zweiten Rang (6 Richtige) können sich 24 Gewinner im 3. Rang (5+1) über je 16.227,50 Euro und 200 Gewinner im 4. Rang (5 Richtige) über je 5.841,90 Euro freuen. Das ist doch mal etwas so kurz vor Weihnachten... Die unteren Gewinnränge erhalten Preise von 216 bis 5 Euro.


- 17,8 Millionen für Soester

Jackpot geknackt! 17 Millionen wurden angekündigt, 17.830.560,90 Euro sind es letztlich geworden. Gewonnen hat diese mehr als 17,8 Millionen Euro ein Lottospieler aus Nordrhein-Westfalen, dem Kreis Soest. Er hatte als einziger nicht nur alle Hauptzahlen auf seinem Spielschein richtig angekreuzt, sondern als einziger die Superzahl 7 ausgewählt.

Das ist vor Allem deshalb bemerkenswert, da 9 weitere Mitspieler ebenfalls auf die richtigen Hauptzahlen, aber eben nicht auf die Superzahl sieben gesetzt hatten. Sie schlitterten knapp am Jackpot vorbei. Zum Trost erhält jeder von Ihnen 191.815,20 Euro. Auch nicht zu verachten!

Am Mittwoch startet der "6 aus 49"-Jackpot von Neuem, diesmal mit einer runden Million im Topf.


- Rund 890.000 Euro gehen nach Rheinland-Pfalz

Auch im siebenten Anlauf wurde der Lotto-Jackpot "6aus49" nicht geknackt. Nach Angaben des Deutschen Lotto- und Totoblocks (DLTB) werden für die nächste Auslosung am Samstag, den 11. November 2017 voraussichtlich etwa 17 Millionen Euro für die erste Gewinnklasse, den Jackpot erwartet.

Im Mittwochslotto wurden Gewinne von insgesamt 10.893.669,40 Euro an 833.977 Gewinnertickets ausgeschüttet. Der höchste Gewinn der letzten Lottorunde geht mit 890.559,80 Euro in der 2. Gewinnklasse für alle sechs richtigen Hauptzahlen nach Rheinland-Pfalz. 49 Mitspieler entschieden sich für fünf der gezogenen Hauptzahlen plus der richtigen Superzahl und werden mit je 9.087,30 Euro belohnt.

Die Gewinnzahlen vom 08.07.2017
Lotto 6 aus 49: 7 - 14 - 24 - 37 - 38 - 43 - Superzahl 7
Spiel 77: 5 1 8 4 4 2 2
Super 6: 3 7 8 2 9 2

Der Jackpot der Zusatzlotterie "Spiel 77" blieb ebenso wie der Jackpot im Hauptspiel "6aus49" unberührt. Und auch hier gab es einen glücklichen Gewinner im 2. Rang. Für sechs der sieben richten Endziffern erhält ein Tipper oder eine Tipperin 77.777 Euro. Im Gegensatz dazu hat es beim Spiel "Super 6" gleich zwei Gewinner gegeben. Der Höchstpreis von 100.000 Euro geht einmal nach Hessen und einmal nach Nordrhein-Westfalen.


- "6aus49"-Mittwochslotto - Heute 14 Millionen im Jackpot

In der heutigen Ziehung (08.11.2017) des Lotto am Mittwoch werden 14 Millionen Euro im Lotto-Jackpot erwartet.

Mit den sechs richtigen Hauptzahlen und der richtigen Superzahl kann eben dieser Jackpot von 14 Millionen gewonnen werden. Die Chance auf den Preis der ersten Gewinnklasse im Lotto-Klassiker "6aus 49" liegt bei etwa 1 : 140 Millionen.


28.09.2017 - Lotto "6aus49" - Sieben mal "Sechser"

Lotto "6aus49" - Sieben mal "Sechser"

In der Ziehung am vergangenen Samstag wurde alle Jackpots - Lotto "6 aus 49", Spiel 77 und Super 6 - geknackt, in der Auslosung gestern, 27.09.2017, konnte kein einziger Mitspieler in dieser Gewinnklasse punkten. Im zweiten Rang gab es dafür um so mehr Gewinner.

Im Hauptspiel "6 aus 49" gab es gleich sieben Tipper mit den sechs richtigen Hauptzahlen 17 - 20 - 25 - 31 - 33 - 37. Keiner von ihnen hatte die Superzahl 6 auf seinem Tippschein angekreuzt. Zwei Mitspieler aus Niedersachsen und je ein Tipper aus Berlin, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen erhalten für ihren "Sechser" je 106.207,60 Euro. Beim Spiel 77 lagen zwei Tipper für 77.777 Euro richtig. Sie hatten sechs von sieben richtigen Endziffern auf ihrem Tippschein. Das kleine bisschen extra Glück fehlte dann auch beim Zusatzspiel Super 6. Kein Mitspieler hatte alle sechs Endziffern auf seinem Ticket, aber 14 Glückliche können sich hier in der zweiten Gewinnklasse über je 6.666 Euro freuen.

Für die nächste Ziehung am Samstag, den 30.09.2017 werden im Hauptspiel "6 aus 49" rund 4 Millionen Euro erwartet. Auch in der Zusatzlotterie Spiel 77 steigt der Jackpot, da er in der letzten Ziehung nicht gewonnen wurde. Hier wird rund 1 Millionen Euro erwartet.


27.09.2017 - "6aus49": Gemächlich in die nächste Runde

- "6aus49": Gemächlich in die nächste Runde

Nachdem am Samstag der Jackpot "6 aus 49", mit rund 8,5 Millionen Euro gefüllt, geknackt wurde, starte die nächste Lotto-Runde. Mit etwa 1 Million Euro bestückt, lässt der Jackpot es jetzt erst mal langsam angehen. In der Zusatzlotterie Spiel 77 werden ca. 400.000 Euro in der ersten Gewinnklasse erwartet.

Neben dem Jackpot gab es am Samstag, den 23.09.2017, eine ganze Reihe weiterer Gewinner. So konnten sich im zweiten Rang gleich vier Mitspieler aus Bayern, Nordrhein-Westfalen und zwei Tipper aus Mecklenburg-Vorpommern über mehr als eine Million Euro freuen. Der Tipper aus Oberbayern kann sich sogar noch etwas mehr freuen. Er tippte mit System. Zusätzlich zu seinem "Sechser" in der zweiten Gewinnklasse mit 1.034.306,70 Euro erhöht sich sein Gewinn mit System um mehrfache Gewinnqouten in der vierten Klasse (18 mal 5 Richtige), sechsten Klasse (45 mal 4 Richtige) und in der achten Gewinnklasse (20 mal 3 Richtige). Wie die bayrische Lottogesellschaft berichtet, erhöht sich sein Gewinn dadurch um insgesamt 64.211,50 Euro auf 1.098.518,20 Euro. Bei einem Einsatz von 88,25 Euro, die er für ein Systemfeld inkl. der Gebühren für die Zusatzlotterien Spiel 77 und Super 6 investiert hat gar nicht schlecht.

Alles war das an Gewinnen aber noch nicht! Auch die Jackpots der Zusatzlotterien Spiel 77 und Super 6 wurden am Samstag geknackt. Für die sieben Richtigen in der ersten Gewinnklasse beim Spiel 77 gab es für einen Mitspieler aus Niedersachsen 2.377.777 Euro und bei der Lotterie Super 6 konnten sich gleich sechs Tipper freuen. Die Mitspieler aus Brandenburg, Hessen (2), Niedersachsen (2) und Nordrhein-Westfalen werden für sechs Richtige Endziffern mit je 100.000 Euro belohnt.


- Vier "Sechser" und ein Jackpot-Knacker

8 Millionen war ausgelobt für den Jackpot der Lotto-"6aus49"-Ziehung am vergangenen Samstag, geworden sind es für den glücklichen Jackpot-Knacker letztlich sogar 8.537.138,90 Euro. Da hatte es Fortuna gut gemeint mit einem Lottospieler aus Nordrhein-Westfalen. Der Sauerländer, war der Einzige der auf die Zahlen, 10 - 15 - 19 - 23 - 38 - 4 + SZ 6, des Super-Sechser getippt hat.

Mit einem "Sechser", den richtigen Hauptzahlen, schafften es gleich vier Mitspieler in den Rang von Millionären.

Zwei auf einen Streich - Lotto-Millionäre in McPom

Grund zum feiern gab es am Wochenende gleich zwei Mal in Mecklenburg-Vorpommern. Fortuna hatte nicht nur einmal sondern gleich zweimal in dem Bundesland zugeschlagen. Lotto-Millionäre gab in dem Bundesland es zwar schon, aber noch nie zwei aus einer Ziehung. Ein Tipper aus dem Landkreis Vorpommern-Rügen und ein Tipper aus Nordwestmecklenburg hatten alle Hauptzahlen richtig angekreuzt. Sie können sich dank dem "Sechser" jeder über eine Überweisung von 1.034.306,70 Euro freuen, wie die Lotto-Gesellschaft am Montag in Rostock berichtete.
Beide Spieler hatten sich für ein Wochenlos, Samstags- und Mittwochsziehung entschieden. Während der Gewinner aus Nordwestmecklenburg sechs Tipps gespielt hat, reichten dem Gewinner aus Vorpommern-Rügen zwei Tipps zum Millionengewinn.

Neben den beiden Glückspilzen aus MV können sich zwei Tipper aus Nordrhein-Westfalen und Bayern ebenfalls über Gewinne von mehr als einer Million Euro freuen. Auch sie setzten auf die sechs richtigen Hauptzahlen.


- Mehr als 17 Millionen gehen nach Sachsen-Anhalt

Jackpot geknackt! Im achten Anlauf hat es geklappt. Ein Tipper aus Sachsen-Anhalt kreuzte auf seinem Ticket alle Zahlen an, die am Samstag gezogen wurden und sahnt so im Alleingang genau 17.629.072 Euro ab.

Drei Tipper hatten ebenfalls verdammt viel Glück bei ihrer Zahlenwahl, nur eben nicht ganz so viel wie der Jackpotgewinner. Ihnen fehlte jeweils eine Eurozahl. Ihre Wahl beschert den Mitspielern aus Baden-Württemberg(2) und Niedersachsen je 608.553 Euro.

39.022.69 Euro Preisgeld werden an insgesamt 1.474.581 Gewinner über alle Gewinnklassen hinweg für die Ziehung vom 09.09.217 ausgeschüttet. Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern. Der Spieleinsatz lag bei rund 49,2 Millionen Euro.

Beim "Spiel 77" gab es auch einen Millionengewinn. Der erste Rang, also alle richtigen sieben Endziffern, ging mit 1.377.777 Euro an einen Tipper aus Nordrhein-Westfalen. In der Zusatzlotterie "Super 6" wurde die Zahlen für den Hauptpreis, 100.000 Euro für sechs richtige Endziffern, gleich von drei Tippern richtig ausgewählt. Je 100.000 Euro gehen nach Bayern, Mecklenburg-Vorpommern und Rheinland-Pfalz.


- Lotto "6 aus 49" Jackpot geknackt

14 Millionen Euro wurden im Jackpot des Lotto "6 aus 49" erwartet, 14.789.462 Euro sind es geworden. Ein einziger Tipper aus Hessen hatte auf seinem Lottoschein die passenden Zahlen ausgewählt. Die Zahlen 21 - 22 - 23 - 34 - 36 - 49 und die Superzahl 5 sorgten dafür, dass er den Jackpot im Alleingang abstauben kann. Aber auch der zweite Rang hatte schon vor der Auslosung für Aufsehen gesorgt. Mit einem "Sechser" wurde, wie auch beim Jackpot, ein einziger Mitspieler zum Multimillionär. Ob man bei einem Gewinn von fast 3,6 Millionen Euro davon sprechen kann, dass dieser Gewinner am großen Glück vorbei geschrammt ist, darf bezweifelt werden. Ist der Jackpot selbst doch schon mit kleineren Gewinnsummen geknackt worden. Das "Sechser"-Ticket wurde in Niedersachsen gekauft.

Zusatzspiel "Spiel 77" auch geknackt

Aber noch nicht genug der neu gebackenen Multi-Millionäre! Auch im "Spiel 77", in dem im ersten Rang, also für alle sieben richtigen Ziffern, mehr als 4 Millionen Euro auf einen Glückspilz warteten, wurde der Jackpot geknackt. 4.277.777 Euro versüßen einem Tipper aus Thüringen jetzt den Sommer.

Dank der regen Spielteilnahme startet der Jackpot "6 aus 49" am Samstag, 5. August 2017, mit 3 Millionen Euro in eine neue Auslosungsrunde.


- Lotto und Spiel 77 - Unbesetzt und unbesetzt - Jackpots nicht geknackt!

Es sollte nicht sein, keines der abgegebenen Tickets für die Ziehung vom Samstag, den 29. Juni 2017 enthielt alle ausgelosten Nummern, so wurden weder der Jackpot des Lotto-Hauptspiels "6 aus 49" noch der Jackpot des Zusatzspiels "Spiel 77" geknackt. Und das bei einem Spieleinsatz von mehr als 47 Millionen Euro für "6 aus 49" und rund 12 Millionen beim "Spiel 77". Nichts desto trotz, Gewinner hat es genug gegeben.

Insgesamt wurden im Hauptspiel über die Ränge drei bis neun 18.741.62,50 Euro gewonnen. Der zweite Rang wurde wie der Jackpot nicht geknackt. Allerdings gab es dafür im dritten Rang gleich 52 Gewinner, die sich über je 17.167,20 Euro freuen können. Beim "Spiel 77" wurde wie ja bereits erwähnt, der Jackpot auch nicht geknackt, aber im zweiten Rang, gab es gleich drei Tipper die sechs von sieben Zahlen richtig hatten. Jeder von ihnen bekommt 77.777 Euro.

Unbesetzt, heißt nicht gewonnen und dementsprechend auch nicht ausgezahlt, so wird die nicht ausgezahlte Gewinnsumme auf die nächste Ziehung übertragen. Für Mittwoch bedeutet das, dass sich der Lotto-Jackpot auf 14 Millionen Euro erhöht und in der Auslosung "Spiel 77" im ersten Rang wieder mehr als 4 Millionen Euro erwartet werden. Viel Glück beim Tippen!


- Jackpot-Alarm - 13, 2 und 4 Millionen

Wenn große Töpfe nicht ausgespielt werden, hat es eindeutig interessante Auswirkungen!

Der Jackpot der "6 aus 49"-Lotterie wurde gestern zum fünften Mal nicht ausgespielt, also geknackt. Genauso steht es um den "Jackpot" im Zusatzspiel "Spiel 77". Beide Lotterien haben dadurch beachtliche Gewinnsummen angesammelt. Im Hauptspiel "6 aus 49" sind mittlerweile 13 Millionen Euro und im ersten Rank der Zusatzlotterie sind 4 Millionen Euro für sieben richtige Zahlen und dem Kreuz an der richtigen Stelle zu haben. Da der zweite Rang in der letzten Ziehung des "6 aus 49"-Zahlen auch nicht besetzt war, werden hier rund 2 Millionen Euro zu Ausschüttung bereit stehen. Multimillionär kann man am Samstag also schon mit einem "Sechser" werden. Tickets für die Ziehung am Samstag, den 29. Juni 2017 bekommen Sie hier!


- 6 aus 49: Heute 10 Millionen Euro im Jackpot

Eigentlich kann man schon von einem Dreifach-Jackpot sprechen: Im Jackpot der Hauptziehung "6 aus 49" sind nach vier unbesetzten Ziehungen mittlerweile 10 Millionen Euro. Auch der zweite Rang, der mit sechs richtigen Hauptzahlen gewonnen wird, ist in der heutigen Ziehung gut ausgestattet. Hier winkt eine Million Euro. In der Zusatzlotterie "Spiel 77" stehen im ersten Rang, also den sieben richten Endziffern, 3 Millionen Euro bereit. Bei einer Gewinnwahrscheinlichkeit von 1 : 10 Mio. sind die Chancen höher den Jackpot zu kassieren als bei der Hauptziehung mit rund 1 : 140 Mio.

In der Ziehung vom vergangenen Wochenende hatten zwar drei Tipper bei den Hauptzahlen der Auslosung "6 aus 49" richtig gelegen, aber keiner kreuzte auch die Superzahl richtig an. Die beiden Tipper aus Bayern und ein Tipper aus Berlin erhalten für ihre richtigen Hauptahlen je rund 540.000 Euro.

Der Lottoklassiker "6 aus 49" und seine Zusatzlotterien "Spiel 77" und "Super 6" werden heute Abend um 18.25 Uhr wieder live ermittelt. Wenn Sie möchten, können die Ziehungen immer online live auf lotto.de der Webseite des Deutschen Lotto- und Totoblocks miterleben. Die Gewinnzahlen werden mittwochs kurz vor den ZDF-Nachrichten um 19 Uhr und samstags immer in der ARD vor der 20 Uhr Tagesschau bekanngegeben. Natürlich finden Sie die Zahlen auch bei uns.


- Millionengewinne beim Lotto 6aus49 und Spiel 77 unbesetzt

Kein Sechser mit Superzahl, keine Tipp mit allen sieben richtigen Endziffern, dafür aber sechs richtige bei der der Super 6. Es ist also nicht alles ins Wasser gefallen gestern Abend. Am Samstag wird's jetzt noch mal spannend, winken beim Spiel 77 mit allen richtigen Endziffern, dem Jackpot also, gleich 2 Millionen Euro. Auch der unbesetzte Jackpot beim Hauptspiel "6 aus 49" überträgt sich und sorgt dafür, dass hier 8 Millionen Euro im Topf sind.

Auch wenn es mit den Jackpots nicht so ganz klappen wollte, kann sich ein Tipper bzw. der Inhaber des einzigen Lotto-Tickets mit "Sechser" über fast eine Million Euro freuen. 939.388,50 Euro um ganz genau zu sein. Im Dritten Rang gibt es gleich 31 Gewinner, sie erhalten für fünf Richtige plus Superzahl je 15.151,40 Euro. Die "unteren" Gewinnränge bekommen Preise zwischen 3.558,20 und 5,00 Euro.

Die Gewinnzahlen vom 08.07.2017
Lotto 6 aus 49: 17 - 19 - 21 - 27 - 36 - 41 - Superzahl 2
Spiel 77: 0 1 7 7 9 9 7
Super 6: 4 2 2 1 0 0


- Drei Sechser bei "6 aus 49"

Drei Groß-Gewinner, der Lottoziehung am Samstag den 15. Juli 2017, teilen sich sich den 2. Rang. Sie lagen nur bei der Superzahl 1 daneben. Die drei Tipper aus Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz können dank der Hauptzahlen 8 - 25 - 31 - 32 - 33 - 38 je 818.648,10 Euro für sich einstreichen. Ein echter Glückstipp, bedenkt man die Reihe und die insgesamt vier Zahlen aus dem dreißiger Bereich. Da kein Tipper alle Gewinnzahlen angekreuzt hatte, steigt der Lotto-Jackpot für die Ziehung am Mittwoch auf 5 Millionen Euro an.

Ähnlich wie beim Hauptspiel wurde auch in der Zusatzlotterie "Spiel 77" der 1. Gewinnrang am Samstag nicht geknackt. Im zweiten Rang gewannen dafür gleich 8 Tipper. Jeder von Ihnen kann sich über 77.777 Euro freuen, zwar nicht ganz so viel wie bei "6 aus 49" aber Hallo, 77.777 Euro.

Dafür gab es bei "Super 6" vier Gewinner im ersten Rang, sie hatten die Zahlen 4 9 9 1 3 7 zusammen mit den Kreuz für das Zusatzspiel auf ihrem Tippschein. Und auch bei der GlücksSpirale hat es ding, ding, ding gemacht. Ein Mitspieler kann sich über die "Sofortrente" von monatlich steuerfreien 7.500 Euro freuen. Herzlichen Glückwunsch!


- Lotto: Alle deutschen Jackpots geknackt

Vom Hauptspiel "6 aus 49" über die Zusatzlotterien "Spiel 77" und "Super 6" bis hin zur "GlücksSpirale", an diesem Wochenende lief es bei allen rund. Jeder der Jackpots der Lotterien hat einen bzw. mehrere Gewinner gefunden. Der Jackpot "6 aus 49" ging in seiner sechsten Ziehung mit 13.173.446,90 Euro an einen Mitspieler aus Nordrhein-Westfalen. Im Zweiten Rang erhielten außerdem drei Mitspieler aus Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen je 576.366,30 Euro.

Im "Spiel 77" teilen sich zwei Mitspieler aus Bayern und Berlin die erste Gewinnklasse und können sich über je 577.777 Euro freuen. Auch im Spiel "Super 6" gingen Gewinne von je 100.000 Euro an mehrere Mitspieler. Je ein Spieler aus Baden-Württemberg, Bayern und dem Saarland hatten sich hier für das Kreuz an der richtigen Stelle entschieden.

Und auch in bei der GlücksSirale gab es für einen Tipper Grund so richtig zu jubeln. Er erhält die lebenslange Sofortrente von monatlich 7.500 Euro.

Herzlichen Glückwunsch den Lotto-Überfliegern!

Die Gewinnzahlen vom 08.07.2017
Lotto 6 aus 49: 2 - 3 - 17 - 23 - 27 - 40 - Superzahl 2
Spiel 77: 3 2 4 5 4 7 8
Super 6: 0 2 5 1 5 9
GlücksSpirale: 1 4 9 7 4 5 6


- Da lief alles rund bei der GlücksSpirale

Aber wirklich rund. Denn am Samstag, als die Zahlen der GlücksSpirale ermittelt wurden, konnten sich gleich zwei Tipper über einen Gewinn in der höchsten Gewinnklasse freuen.

Von jetzt auf gleich entspannt ins Rentenleben? Für die beiden Mitspieler aus Hessen und Baden-Württemberg kein Traum mehr. Sie erhalten, wie Lotto Bayern mitteilte, ein Leben lang monatlich 7.500 Euro auf ihr Konto überwiesen und es wird noch besser, das Ganze steuerfrei.

Um bei der GlücksSpirale zu gewinnen, müssen die Nummern auf Ihrem Gewinnschein mit den gezogenen übereinstimmen. Soweit unterscheidet sich die Ziehung bei der GlücksSpirale nicht von anderen Lotterien. Es gibt sieben Gewinnklassen, und jetzt kommt der Unterschied der Rentenlotterie zu Anderen: Für jede Gewinnklasse wird eine eigene Zahlenfolge gezogen. Jede Ziffer einzeln aus den Zahlen 0-9.

Gewinnklasse Gewinnzahl Wahrscheinlichkeit Betrag Zahlen 01.07.2017
I 1-stellig 1:10 10 € - - - - - - 4
II 2-stellig 1:100 10 € - - - - - 6 0
III 3-stellig 1:1.000 50 € - - - - 1 6 5
IV 4-stellig 1:10.000 500 € - - - 8 8 4 1
V 5-stellig 1:100.000 5.000 € - - 4 3 3 6 9
VI 2 x 6-stellig 1:500.000* 100.000 € - 7 4 7 7 2 7
- 2 6 4 5 4 6
VII 2 x 7-stellig 1:5.000.000* mtl. 7.500 € bzw. einmalig 2.010.000 € 6 8 9 5 2 4 4
4 3 4 9 1 2 4

*Gibt es mehr als 100 Gewinner wird die Gewinnsumme von maximal 10.000.000 € unter den Gewinnern aufgeteilt.
**Gibt es mehr als 10 Gewinner wird die Einzahlung an die Versicherung auf 20.100.000 € begrenzt und unter den Gewinnern aufgeteilt.


- Lotto-Sechser, Spiel77-Millionär aber kein Lotto-Jackpot-Gewinner

Am Samstag wurden wieder die Zahlen der Lotterie "6 aus 49" und ihrer Zusatzspiele "Super 6" und "Spiel 77". Das Ergebnis: Es gab zwei Lotto-Sechser aber keinen Jackpotgewinner. Diese beiden Sechser, einer in Baden-Württemberg und einer in Nordrhein-Westfalen, sind aber an sich beinahe schon ein Jackpot, denn jeder der beiden Gewinner erhält rund 900.000 Euro, genau 881.948,80 Euro. Da der Jackpot nicht geknackt wurde, steigt er für die Ziehung am 5.06.2017 auf rund 10 Millionen Euro an.

Im Zusatzspiel "Spiel 77" gibt es seit Samstag einen Neu-Millionär. Ein Tipper aus Baden-Württemberg schaffte es in der Gewinnklasse eins 1.277.777 Euro abzusahnen und im Spiel "Super 6" gab es sogar vier Tipper die für die erste Gewinnklasse richtig lagen. Zwei Tipper aus Nordrhein-Westfalen und je ein Tipper aus Baden-Württemberg und Bayern erhalten je 100.000 Euro.

Die Gewinnzahlen vom 28.06.2017:

Lotto "6 aus 49": 2 - 3 - 15 - 22 - 35 - 47 - Superzahl 8
Spiel 77: 8 5 1 2 1 0 9
Super 6: 5 8 9 6 5 9


- Lotto-6aus49 - Mit 8 Millionen in den Juli

In der Mittwochsziehung hatte kein Tipper den richtigen Riecher. Kein Mitspieler hatte alle sechs richten und die Superzahl richtig auf seinem Spielschein angekreuzt. Für die nächste Ziehung am Samstag heißt das also, 8 Millionen sind im Jackpot.

Auch wenn es wieder keinen Sechser gab, gelohnt hat sich der Tipp für einen Sachsen unserer Ansicht nach aber auf jeden Fall. Sein Tipp ist stolze 858.675,50 Euro wert. Zum Jackpot fehlte ihm nur die richtige Superzahl.

Die Gewinnzahlen vom 28.06.2017:

Lotto "6 aus 49": 13 - 17 - 29 - 38 - 41 - 42 - Superzahl 4
Spiel 77: 4 6 2 7 8 1 0
Super 6: 9 7 4 5 5 1


- "Sieger-Chance" bringt "Lebenslänglich"

Ein Tipper aus dem Kreis Olpe im Sauerland nutzte am Samstag seine "Sieger-Chance" bei der Zusatzlotterie Glücksspirale und erhält dafür "Lebenslänglich" - als steuerfreie Sofortrente von monatlich 3.000 Euro. „Dieser Lottospieler bekommt nun lebenslänglich. Aber in einer ganz anderen Bedeutung“, so WestLotto-Sprecher Axel Weber über das Glückskind aus NRW. Die Rente entspricht einem Barwert von rund 804.000 Euro, die sich der Gewinner auch in einer Summe auszahlen lassen kann.

Mit den Einsätzen der Zusatzlotterie "Sieger-Chance" wird der Sport gefördert. So wurden bereits im ersten Jahr Athleten und Nachwuchstalente mit rund 8,5 Millionen Euro unterstützt. Teilnehmen können Tipper aus Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Rheinland-Pfalz, Saarland und Schleswig-Holstein und nur in Verbind mit dem GlücksSpirale-Los.


- 6 aus 49 Ziehung vom 24.06.2017

Erst einmal ganz kurz zu den banalen Dingen: Der Jackpot wurde am Samstag nicht geknackt. Er steigt also an, auf 5 Millionen Euro in der Auslosung am Mittwoch.
Die Gewinnzahlen vom Samstag, den 24. Juni 2017 lauten: 13 - 23 - 27 - 38 - 43 - 46 mit der Superzahl 6.
Nicht mehr ganz so banal ist sicher, das zwei Tipper es zwar nicht schafften alle Richtigen für den Jackpot auszuwählen, aber bei einem gut gefülltem zweiten Rang gehen je 813,867,60 Euro nach Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern für alle richtigen Hauptzahlen gehen. Herzlichen Glückwunsch!


- Verlegt oder verloren? - Gesucht Lottoschein mit 11,3 Millionen

Es kommt nicht ganz so oft, dass dieser Moment eintritt. Gewinne oder gar ein Jackpot in Millionenhöhe werden nicht eingefordert und es ist so kurz vor "Ladenschluss", dass WestLotto einen Aufruf nach dem Gewinner startet. Aber genau jetzt ist ein solcher Moment.

Lupe mit GESUCHT! Aufruf für Jackpot-Gewinner

Ein kleiner Lotto-Steckbrief

Was: Lotto "6aus49"-Ziehung vom 01.04.2017

Wofür: Gewinnzahlen: 5 - 8 - 9 - 18 - 2 - 36 / Superzahl 8

Warum: Deine FRIST läuft ab! Am 1. Juli war's das mit den Millionen!

Das Preisgeld: 11.300.368 € - Jackpot

Tatort: Lotto-Annahmestelle im Stadtgebiet Reutlingen / Baden-Württemberg

Loskauf: Erfolgte am 29.03.2017 für die Mittwochsziehung am 29.03.2017 und die darauf folgende Samstagsziehung am 01.04.2017

Der Aufruf: Kennt wahrscheinlich jeder aus dem Fernsehen, "BITTE MELDE DICH!"

Kontakt: In der LOTTO-Annahmestelle Ihres Vertrauens oder direkt bei LOTTO-Baden-Württemberg (Kundenservice: 0711 8100-444)


- Lotto am Mittwoch - Lottozahlen

Gestern startete der Lotto-Jackpot von vorne und hätte einem Tipper mit Super-Sechser eine runde Million Euro eingebracht. Wie man dem Konjunktiv entnehmen kann, hat es nicht geklappt. Kein Mitspieler hat alle Zahlen der Hauptziehung "6 aus 49" richtig getippt. Auch wenn es keinen Jackpot-Gewinner gab, kann ein Tipper aus Rheinland-Pfalz jubeln. Er hatte alle richtigen Hauptzahlen auf seinem Tippschein und erhält in der 2. Gewinnklasse 763.392,50 Euro.

Anders lief es beim "Spiel 77". Hier kann sich ein Mitspieler aus Sachsen-Anhalt mit allen sieben richtigen Endziffern für die 1. Gewinnklasse über 1.577.777 Euro freuen. Wie beim "Spiel 77" waren auch in der Auslosung des Zusatzspiels "Super 6" alle Gewinnklassen besetzt.

Am Samstag sind 4 Millionen Euro im Jackpot und warten auf einen Super-Sechser.


- 7,3 Millionen: "6aus49"-Jackpot geht in den Raum Oberhausen

Mit strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um die 30 Grad zeigte sich der Sommer am vergangenen Wochenende wirklich von seiner allerbesten Seite und verbreitete gute Laune. Bei einem Tipper aus dem Ruhrgebiet, genauer gesagt dem Raum Oberhausen dürfen schätzungsweise nicht nur wegen des guten Wetters Glücksgefühle aufgekommen sein. Er hatte Samstagabend gleich 7.287.854,80 gute Gründe (Euro) zu feiern. Seinen Gewinn aus dem Samstagslotto. Denn er hatte als einziger bei allen sechs Hauptzahlen 2 - 6 - 16 - 22 - 44 - 49 sowie der Superzahl 1 richtig getippt.

Der Tipper hat nach Angaben der WestLotto-Annahmestelle seinen Tippschein bereits Ende Mai für mehrere Wochen abgegeben. Ist er vielleicht gerade im Urlaub? Bei dem Gewinn kann der neue Lotto-Multimillionär gleich von dem Urlaub in den nächsten Urlaub starten. Herzlichen Glückwunsch

In der morgigen Ziehung startet der deutsch Lotto-Jackpot mit einer runden Millionen in seine nächste Auslosungsrunde.


- Samstagabend 7 Millionen im "6aus49"-Jackpot

Da gestern in Teilen Deutschland ein gesetzlicher Feiertag war, hat sich die Auswertung der Lottozahlen vom Mittwochabend und ob der Jackpot geknackt wurde auf heute verschoben. Jetzt ist es offiziell, Mittwoch hat keiner der Tipper auf die Zahlen 29 - 30 - 32 - 33 - 36 - 44 und die Superzahl 1 gesetzt. Auch für die 2. Gewinnklasse lag kein Tipper richtig. Aber 29 Mitspieler hatten auf ihren Tippscheinen 5 Richtige plus Superzahl und können sich über je 14.944,70 Euro freuen. Da in der letzten Ziehungsrunde weder der Jackpot noch der 2. Rang weggegangen sind, werden für Morgen, 17.06.2017, 7 Millionen Euro für den Jackpot und sogar 2 Millionen im Topf der Gewinnklasse zwei erwartet. Viel Glück allen Tipper.


- Neu-Millionär im Spiel77

Nachdem letzten Mittwoch gerade erst der Lotto-Jackpot von rund 29 Millionen Euro abgeräumt wurde, hatte in der Samstagsziehung kein Spieler eben solches Lottoglück. Der Jackpot des Spiels "6aus49" blieb unberührt und steigt auf 4 Millionen Euro. Allerdings klingelte die Kasse eines Tippers, der sich für die Option "Spiel77" entschieden hatte. Der Lottpspieler/in aus Nordrhein-Westfalen wird für dieses zusätzliche Kreuz, das gerade einmal 2,50 Euro kostete mit 1.377.777 Euro belohnt.

Drei Mitspieler aus Bayern und je einer aus Baden-Württemberg,Brandenburg und Niedersachsen, die ihr Kreuz bei "Super6" gesetzt hatten, erhalten jeder einen Gewinn in Höhe von 100.000 Euro aus der Zusatzlotterie.

Auch wenn es im Hauptspiel "6aus49" keinen Jackpotgewinner gegeben hat, soll das nicht heißen, dass es keinen Grund zum Jubeln gab. Sechs mal sechs Richtige mit jeweils 275.325,80 Euro. Die Gewinne gehen nach Bayern, Hamburg, Niedersachsen, 2 x Nordrhein-Westfalen und Thüringen.


- Und doch keine Zwangsausschüttung - Lotto Jackpot geknackt

Mit den Lottozahlen 6 - 17 - 18 - 28 - 33 - 37 und der Superzahl 4 war Fortuna gestern Abend einem Lottospieler hold und hat dadurch die Zwangsausschüttung des auf 29 Millionen dotierten "6 aus 49" Jackpots abgewendet.

"6 Richtige" hätten durch die angekündigte Zwangsausschüttung in der Ziehung am 7.06.2017 ausgereicht um 29 Millionen Euro zu gewinnen, aber es kam dann doch anders. Ein Spieler aus Nordrhein-Westfalen, wie der Deutsche Lotto- und Totoblock (DLTB) in einer Pressemitteilung veröffentlichte, hatte alle sieben Zahlen (6 Hauptzahlen + Superzahl) richtig angekreuzt. Er/Sie erhält einen Lotto-Jackpot in Höhe von 29.696.967.10 Euro. Herzlichen Glückwunsch!

Aber auch die Fraktion "6 Richtige" kann sich nicht beschweren. Vier Mitspieler hatten alle Hauptzahlen richtig angekreuzt und können sich so über je 1.303.384,80 Euro freuen. Diese Lottomillionäre kommen aus Brandenburg (2), Mecklenburg-Vorpommern und aus Nordrhein-Westfalen. Auch ihnen gelten natürlich unsere allerherzlichsten Glückwünsche.

Am Samstag stehen dann 3 Millionen Euro im Lotto-6 aus 49-Jackpot und warten auf einen Gewinner. Der höhste Jackpot der auf seinen Gewinner wartet ist aktuell der Powerball mit 435 Millionen Euro. Hier können Sie Ihr Glück versuchen.


- "6 aus 49" mit 29 Millionen Euro in die Zwangsausschüttung

Weil auch in der 12. Ziehungsrunde kein Mitspieler alle sechs Hauptzahlen samt Superzahl richtig getippt hatte, geht der "6 aus 49"-Lotto-Jackpot nun gefüllt mit 29 Millionen Euro am Mittwoch (07.06.2017) in die Zwangsausschüttung. Tickets bekommen Sie hier.

Im Klartext heißt das, dass der Jackpot in der morgigen Ziehung auf jeden Fall weg geht. Sei es nun an einen Tipper mit allen sieben richtigen Zahlen oder auch an einen Tipper mit einem "einfachen Sechser" (2. Rang), wenn kein Tipper in der Gewinnklasse 1 richtig liegt. Aber auch die "normale" 2. Gewinnklasse ist gut gefüllt, da in den letzten beiden Ziehungen kein Mitspieler auf diese Zahlenkombi gesetzt hatte. Hier winken auch ohne die Zwangsausschüttung 3 Millionen Euro.

Anders als bei der Hauptziehung "6 aus 49" wurden sowohl im Spiel 77 als auch in der Super 6 der jeweilige Jackpot geknackt. Im Spiel 77 ging der Hauptgewinn mit 1.077.777 Euro an einen Tipper aus Baden-Würtemberg und in der Gewinnklasse 1 der Super 6 gingen sogar 3 x 100.000 Euro an Mitspieler aus Hessen, Niedersachsen und Sachsen.


- Lotto-Jackpot startet mit 27 Millionen in den Juni

Nachdem in der letzten Ziehung im Mai kein Tipper sein Jackpot-Glück unter Beweis stellen konnte, erhöht sich der Jackpot von 24 auf 27 Millionen Euro für die Ziehung am Samstag, 3. Juni 2017. Anders als bei den beiden letzten Auslosungen gab es gestern auch keinen Gewinner im zweiten Rang (6 Richtige).

In der Gewinnklasse drei (5 Richtige + SZ) lagen 62 Tipper richtig und erhalten dafür jeder 7.667,70 Euro. Aber im Spiel 77 konnten sich dank der 7 richtigen Endziffern sogar zwei Tipper über den Hauptgewinn von je 177.777 Euro freuen. Beim Spiel Super 6 schaffte es wie bei der Ziehung 6 aus 49 kein Mitspieler die Gewinnklasse eins für sich einzustreichen.


- Jackpot nicht geknackt aber wieder "6 Richtige"

Wie schon in der Mittwochsziehung gab es auch in der Samstagsziehung (27.05.2017) keinen Jackpotgewinner. Damit steigt der Jackpot Lotto "6 aus 49" für die Ziehung am 31.05.2017 auf 24 Millionen Euro an. Mal sehen was in der 11. Ziehungsrunde passiert oder sind wir dabei auf eine Zwangsausschüttung zu zu steuern?

Aber auch diesmal gibt es trotz dem nicht geknackten Jackpot einen neuen Lotto-Millionär. Mit den sechs richtigen Hauptzahlen 23 - 24 - 25 - 27 - 29 und 49 gingen 1.823.190,40 Euro an eine Tipper aus Bremen. Auch die Zusatzspiele lohnten sich für Mitspieler. So hatten zwei Tippscheine im Spiel 77 alle 7 Endziffern für die erste Gewinnklasse richtig auf ihrem Tippschein und können sich über je 677.777 Euro freuen. Beim Spiel Super 6 wurden fünf Mal je 100.000 Euro in Gewinnklasse eins verteilt.


- Millionär mit 6 Richtigen

Haarscharf am Jackpot vorbeigeschrammt, hat es ein Tipper aus der Nähe von Pforzheim trotzdem zum Millionär geschafft. Da er als einziger die sechs richtigen Hauptzahlen 1 - 15 - 29 - 34 - 37 und 44 für die ZIehung am 20.05.2017 angekreuzt hatte, konnte er das Preisgeld des 2. Gewinnranges auch für sich allein beanspruchen und wird mit 1.796.788,30 Euro belohnt. Wenn er dann die 7 als Superzahl anstatt der 8 gewählt hätte, hätte er fast 10 Mal so viel abgesahnt. Das ist wirklich Mal knapp vorbei.
Die nächste Chance auf den Jackpot, der jetzt bei 19 Millionen Euro steht, gibt es heute Abend. Tickets für die Ziehung können Sie hier kaufen.


- Auch das kann passieren - 104 Lotto-Sechser

So hatte sich das bestimmt keiner der 104 Lottospieler gedacht, als sie ihren Sechser auf dem Lottoschein feierten. Denn wie oft passiert es schon, dass nicht nur ein, zwei vielleicht sogar noch drei oder vier Lottospieler so viel Glück haben.

Richtig gehört, 104 Sechser-Tipper in einer Ziehung. Nun ja, ganz so groß wir die Enttäuschung allerdings nicht ausgefallen sein, denn Sie alle haben sich an einem Lotto System-Anteilschein XL beteiligt. Bei diesem System dürfen die Spieler 13 statt der sonst 6 Zahlen ankreuzten. Ein Anteil an einem Schein kostet 13 Euro. Aufgeteilt wird entsprechend der gekauften Anteile. So erhalten die Gewinner zwischen 7.629.88 und 38.149,40 Euro.


- Nicht der Jackpot, aber zwei Sechser

Auch in der letzten Ziehung am Mittwoch den 5. Mai 2016 wurde der "6 aus 49"-Jackpot nicht geknackt, jedoch können sich je ein Spieler aus Nordrhein-Westfalen und Hessen über knapp 900.000 Euro freuen.

Mit je 6 richtigen Hauptzahlen kassieren die beiden Gewinner in der 2. Gewinnklasse je 870.958,40 Euro. Mit diesen Beiden haben im laufenden Jahr bereits 102 Tipper bei einem 6er richtig gelegen. 94 von ihnen konnten sich über Gewinnsummen im sechsstelligen Bereich freuen. Die anderen acht Sechser-Tipper haben es dank hoher Jackpotsummen und/oder ihrem alleinigen Sechserhändchen sogar in den Millionärsrang geschafft. Das beste Händchen hatte dabei wohl der Lottospieler, der bei der Zwangsausschüttung am 14.05.2016 mit seinem alleinigen Sechser 37 Millionen kassierte.


- Auch Zusatzspiele bringen Millionäre hervor

Bei einer Gewinnwahrscheinlichkeit von 1:10 Millionen kann man einen Gewinn in diesem Lottospiel schon mal als Kunststück bezeichnen. 1.777.777 Euro hat das Kreuzchen für das Spiel 77 jetzt einem Lottospieler aus dem Westerwald eingebracht. 8,50 Euro hat der Tippschein, der am Freitag den 20. Mai um 15.24 Uhr abgegeben gekostet. Da der Lottospieler nicht via Kundenkarte beim Deutschen Lotto- und Totoblock (DLTB) registriert ist, muss sich der Gewinner selbst bei der rheinland-pfälzischen Lottozentrale in Koblenz melden, um seinen Gewinn zu beanspruchen.


- Und gleich noch Mal

Gerade einmal 5 Tage ist es her, dass rund 37 Millionen Euro beim Samstagslotto nach Nordrhein-Westfalen gingen. Die Glücksfee scheint gerade Überstunden zu schieben, denn gestern in der Mittwochsziehung hat sie schon wieder zu geschlagen.

Diesmal kann ein Lottospieler aus Sachsen, genauer gesagt aus Dresden jubeln. Da er als Einziger die sechs Hauptzahlen 10 - 13 - 19 - 26 - 31 - 41 und die Superzahl 4 auf seinem Tippschein richtig angekreuzt hatte, wie der Deutsche Lotto- und Totoblock (DLTB) mitteilte. Mit genau 1.455.100,20 Euro ist er dieses Jahr der 19. Millionär bundesweit und der 3. Sachsenlotto-Millionär beim Lottoklassiker "6 aus 49". Ob es sich bei dem Glückspilz um einen Mann oder eine Frau handelt, kann die Lottozentrale in Leipzig noch nicht sagen, da ohne Kundenkarte gespielt wurde. Fest steht aus drei Tippreihen, die gespielt wurden, war eine der Millionentreffen.

Vier weitere Lottospieler aus Bayern, Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen (NRW) schrammten nur knapp am Jackpot vorbei. Ihnen fehlte jeweils die richtige Superzahl. Sie gewannen im 2. Rang aber immerhin noch je 207.000 Euro.


- Tatsächlich die erste Zwangsausschüttung

Dass bei 12 Ziehungen auf keinem Tippschein alle richtigen Zahlen angekreuzt waren, das gab es schon öfters. Für die 13. Ziehung wurde darauf hin, den Regularien der 6aus49 Lotterie folgend eine Zwangsausschüttung angekündigt. Bislang gab es bei dieser letzten Ziehung jedoch immer einen Gewinner, der alle 6 Hauptzahlen sowie die Superzahl richtig angekreuzt hatte.

Die Lottoziehung vom Samstag den 14.05.2016 ist jedoch eine Premiere, denn zum ersten Mal kam es in der entscheidenden 13. Ziehung tatsächlich zu einer Zwangsausschüttung. Kein Lottospieler hatte alle Hauptzahlen und die Superzahl richtig angekreuzt. Dadurch wird der Millionenjackpot auf die Gewinner der 2. Gewinnklasse verteilt. Und hier gab es auch nur einen Mitspieler, der alle 6 Hauptzahlen richtig angekreuzt hat.

Dank der Jackpot-Leerung kann sich der Lottospieler aus Nordrhein-Westfalen, den Angaben des Deutschen Lotto- und Totoblock (DTLB) nach, jetzt über genau 37.050.635,80 Euro freuen. Damit heimst er den drittgrößten Jackpot und den zweitgrößten Einzelgewinn in der Geschichte der 6aus49 Lotterie für sich ein.


- Mit 33 Millionen in die Zwangsausschüttung

Knapp vorbei aber nicht ganz daneben heiß es am Mittwoch für 9 Spieler. Sie alle tippten 6 Richtige jedoch nicht die Superzahl richtig. Die neun Lottospieler hatten außer den 148.486 Euro Gewinn sicher eines gemeinsam, den kurzen Ärger, dass es doch nicht zum Jackpot gereicht hat. Besonders wenn man bedenkt, dass nur eine Ziehung später, der Jackpot durch die Zwangsausschüttung auf die neun Spieler mit den 6 Richtigen aufgeteilt worden wäre.

Aber was heißt Zwangsausschüttung eigentlich? Damit der Jackpot der 6aus49 Lotterie geknackt wird, braucht es 6 Richtige sowie die richtige Superzahl. Hat kein Mitspieler in 12 aufeinanderfolgenden Ziehungen dieses Ziel erreicht, kommt es mit der 13. Ziehung zur sogenannten Zwangsausschüttung. Der Jackpot wird nach dieser Ziehung auf jeden Fall verteilt. Hat kein Spieler 6 Richtige plus Superzahl, wird zuerst geguckt, ob ein Spieler 6 Richtige (Gewinnklasse 2) hat. Hier steigt die Gewinnchance schon mal ein ganzes Stück. Von 1 zu 139.838.160 auf 1 zu 15.537.573. Gibt es auch keinen Mitspieler mit 6 Richtigen wird geguckt, ob es Spieler mit 5 Richtigen und der richtigen Superzahl (Gewinnklasse 3) gibt. Die Chancen in dieser Gewinnklasse tatsächlich richtig zu liegen, klingen schon gar nicht mehr so abwegig, 1 zu 542.000. Mathematisch ist es wahrscheinlich, dass spätestens in dieser Gewinnklasse mindestens ein Lottospieler mit den richtigen Zahlen vertreten ist.

Aber da die Hoffnung bekanntlich zuletzt stirbt, haben diese Neun zusammen mit allen anderen die Chance am Samstag den weiter angestiegenen Jackpot zu knacken. Bei 33 Millionen Euro steht er jetzt.


- 30 Millionen im Jackpot bei 6aus49

30 Millionen, so hoch klettert der 6aus 49 Jackpot eher selten. Zum letzten Mal war er im September 2015 bei einer vergleichbaren Höhe - 31,7 Mio. Euro. Wird der Aktuelle Jackpot von 30 Millionen auch bei der Ziehung am Mittwoch nicht geknackt, schubst er die Ziehung vom 23.09.2015 von Platz 6 der höchsten LOTTO-Jackpots. Denn eine Ziehung, hat der Jackpot noch um weiter zu wachsen bevor es zur Zwangsausschüttung kommt.

Der aktuelle Jackpot wurde seit dem 2. April nicht geknackt. Das sind 11 Ziehungen ohne Jackpotgewinner. Sollte es bei der 13. Ziehung auch keinen Tipper geben, der alle 6 Hauptzahlen und die Zusatzzahl richtig angekreuzt hat, wird der Gewinn auf die Gewinner der 2. Gewinnklasse (6 Richtige) bzw. sollte es hier auch keinen Gewinner geben, auf die 3. Gewinnklasse (5 Richtige + Zusatzzahl) verteilt.

Bislang gab es bei 6aus49 sechs Jackpots, die es auf Gewinnsummen über 30 Millionen Euro geschafft haben.

Tag der Ziehung Jackpot Gewinner aus ...
05.12.2007 45,40 Mio. Euro 3 Gewinner
Schleswig-Holstein,
Nordrhein-Westfalen & Thüringen
07.10.2006 37,7 Mio. Euro 1 Gewinner
Nordrhein-Westfalen
31.01.2009 35,0 Mio. Euro 2 Gewinner
Bayern & Niedersachsen
08.07.2015 33,8 Mio. Euro 1 Gewinner
Berlin
23.09.2015 33,2 Mio. Euro 1 Gewinner
Berlin
23.09.2009 31,7 Mio. Euro 1 Gewinner
Oberbayern

- 13 Millionen Jackpot geht nach Hessen

Doch "LOTTO 6aus49" macht nicht nur in Hessen glücklich. Die Glückszahlen 7-13-29-36-45-48 und die Superzahl 0 haben einem Tipper aus Hessen den Jackpot gebracht. Der Tipper darf sich über die unglaubliche Summe von 13.744.011,90 Euro freuen. Aber auch in Bayern, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg wurden am Wochenende Lotto-Spieler glücklich gemacht. Insgesamt hatten 5 Tipper 6 Richtige und konnten sich über jeweils 575.749,80 Euro freuen. Damit liegt der Jackpot am Mittwoch bei 1 Million Euro. Wir wünschen Ihnen viel Glück.


- Und 33,8 Millionen Euro gehen nach ... Berlin

Geschätzt wurde der Lotto 6aus49 Jackpot anhand der vorherigen Beteiligung auf 31 Millionen, ausgeschüttet wurden letztlich 33,8 Millionen Euro und das auch noch an einen alleinigen Gewinner. Als einziger hatte ein Berliner alle sechs Hauptzahlen 5 - 12 - 13 - 33 - 38 - 39 richtig getippt und hatte zudem Glück mit der Superzahl 4.

Wer genau der glückliche Gewinner ist, weis die Lottogesellschaft bislang noch nicht, nur das er oder sie das Glückslos in einer Lottoannahmestelle in Berlin-Mariendorf gekauft hat. Thomas Dumke, Lotto-Sprecher aus Berlin hält es für unwahrscheinlich das es sich um eine größere Tippgemeinschaft handelt, die den Gewinn abgesahnt hat, da der Lottoschein mit 5 Tipps für Mittwoch und Samstagabend insgesamt "nur" 10,50 Euro gekostet hat. Dumke schätzt daher, dass es sich bei dem Gewinner/In um einen Einzelspieler handelt.


- 2 Jackpots für Rheinland-Pfalz

Gleich zwei neue Lotto-Millionäre gibt es seit Ziehung der Lottozahlen am vergangenen Samstag in Rheinland-Pfalz.

Ein Tipper gewann den ersten zweistelligen Jackpot beim Lotto 6aus49 in diesem Jahr. Er war der einzige der alle sechs Zahlen - 5 - 11 - 19 - 20 - 32 - 43 und die richtige Zusatzzahl 6 hatte. Damit kann er sich über einen Gewinn in Höhe von 15.980.811,90 Euro freuen.

Der zweite Jackpot der am Samstag seinen glücklichen Gewinner fand, stammt aus der Zusatzlotterie Spiel 77. Auch er ging nach Rheinland-Pfalz. Dieser Glückstreffer brachte dem frisch gebackenen Lottogewinner genau 1.377.777 Euro ein.


- 14 Millionen gehen nach Konstanz

Der Lotto-Jackpot, der am Samstag den 13.12.2014 gezogen wurde, geht nach Baden-Württemberg, genauer gesagt in den Kreis Konstanz.

Ein Glücklicher kann sich richtig über sein verfrühtes Weihnachten freuen, da er der einzige Tipper war, der die Lottozahlen 5 - 8 - 12 - 18 - 26 - 43 und der Superzahl 6 richtig angekreuzt hatte. Er kann den gesamten Jackpot in Höhe von 14.658.336,70 Millionen Euro für sich einstreichen.

Der neue Multimillionär ist der Stuttgarter Lotto-Zentrale auch schon bekannt, da er als langjähriger Lottospieler mit Kundenkarte spielt. Er läuft also nicht Gefahr seinen "goldenen" Lottoschein zu verlegen. Ihm wird sein Gewinn gleich auf sein Konto überwiesen. Gerade einmal sieben Euro wurden für den Gewinnertippschein fällig. Er hat seine Gewinnchancen mit einem VOLL-System gesteigert. Dabei können bis zu 12 Zahlen angekreuzt werden, die dann in mehreren Kombinationen einen Gewinn bedeuten können. So ergeben sich im kleinsten Version des VOLL-Systems "6 aus 7" sieben verschiedene Kombinationen aus je sechs Zahlen. Dieses System ist zwar etwas teurer als ein "normaler" Lottoschein, aber wie man sieht kann es zum Erfolg führen.


- Vom Zeitung lesen zur Millionärin

Beim Lesen Ihrer Zeitung erfuhr eine sächsische Lottospielerin, dass noch kein Gewinner den neun Millionen Jackpot vom 29. September für sich beansprucht hat. Erst nach dem Lesen dieser Meldung sei die Endfünfzigerin beigegangen und habe ihre Spielquittung überprüft. Sechs richtige Kreuzchen machten Sie zur Multi-Millionärin. Wie Lotto-Sachsen mitteilte, erschien die Vogtländerin am Montag zusammen mit Ihrem Mann persönlich in der Leipziger Zentrale und löste ihren Gewinnschein ein. Von dem Gewinn soll jetzt erst mal niemand erfahren. Sie und ihr Mann wollen es zwar etwas ruhiger angehen aber im Großen und Ganzen nicht viel an ihrem Leben ändern.


- Zwei Lottogewinner in Hamburg

So richtig jubeln konnten am letzten Samstag (30.08.2014) zwei Lottospieler aus Hamburg.

Einer der Tipper der Hansestadt kann sich nun Millionär nennen. Sieben richtige Endziffern bei der Zusatzlotterie Spiel 77 machte die Hamburgerin bzw. den Hamburger auf einen Schlag zum zweifachen Millionär.

Für die Einlösung des 2.177.777 Euro Lottoschein hat der oder die glückliche Gewinner/In insgesamt 13. Wochen nach der Ziehung Zeit. Bis zu 1.000 Euro werden in einer Lottoannahme ausgezahlt. Gewinne die diesen Betrag übersteigen, müssen in der Lotto-Zentrale (je nach Bundesland) geltend gemacht werden. Online können die Tippscheine über die Gewinnprüfung des jeweiligen Bundeslandes kontrolliert und das Gewinnanforderungsformular angefordert werden. Wurde mit einem Abo gespielt, gestaltet sich das ganze noch leichter. Die entsprechende Lotto-Zentrale setzt sich mit dem Gewinner in Kontakt.

Den anderen machten sechs richtige in der "6 aus 49"-Ziehung mit 902.605,10 Euro zum Fast-Millionär. Dem Lotto-Spieler aus Hamburg-Osdorf und einem weiteren beinahe Millionär aus Baden-Württemberg fehlten nur die richtige Superzahl um es zum Millionär zu schaffen. Der Lottojackpot steigt dadurch für die Mittwochsziehung am 3.September 2014 auf 4 Millionen Euro an.


- 12 Millionen Euro!

Noch ist der Sommer nicht vorbei und es besteht ebenfalls die Chance, sich diesen noch weiter zu versüßen. Manchmal klappt dies auch mit Zahlenfolgen, so wie den fünf aufeinander folgenden Zahlen letzte Woche. Gelungen ist dies am Mittwoch auch einem Teilnehmer aus Sachsen-Anhalt. Mit einer Dreier-Reihe konnte er die 6 Richtigen, jedoch ohne Superzahl, treffen und erhält dafür fast 900.000 Euro.

Interessant: Die Reihe 5,6,7 ist seit 1955 erst fünfmal gezogen worden und eine Dreier-Folge gab es bei 311 Ziehungen.
Dadurch erhöht sich der deutsche Lotto-Jackpot für 6 aus 49 auf 12 Millionen Euro.


- Kuriose Zahlen

Wir haben mal nachgesehen, Deutschland ist noch immer Weltmeister im Fußball. Schön oder? Allerdings muss auch nicht immer den ersten Platz belegen, um glücklich zu sein. Der beste Beweis ist ein Teilnehmer des letzten Wochenendes. Auf Gewinnrang 2 gingen für 6 Richtige 1,7 Millionen Euro nach Hessen.

Der Jackpot stieg somit an und wird auch diesen Mittwoch nicht geknackt. Diese Lotto-Zahlen müsste man auch erst einmal tippen. 9, 10, 11, 12 und 13 sind schon eher selten. Zwar ist die Wahrscheinlichkeit einer Reihe genau die gleiche, wie für alle anderen Kombinationen, doch tippt sie eigentlich niemand.
Damit steigt der Lotto-Jackpot für 6 aus 49 in Deutschland am Wochenende auf 7 Millionen Euro.


- Deutschland ist Weltmeister!

Was ein Bayer am Samstag vormachte, konnte ein anderer am Sonntag nachmachen. Bevor Mario Götze, gebürtiger Bayer und Spieler des FC Bayern München, gestern Abend in der 113. Minute das 1:0 gegen Argentinien schoss und damit den WM-Titel nach 24 Jahren wieder nach Deutschland holte, konnte ein anderer Bayer ebenfalls einnetzen.

Mit 6 Richtigen und Superzahl gelang es einem einzigen Spieler aus Bayern am Samstag den Lotto 6 aus 49 Jackpot zu knacken und erhält dafür 7 Millionen Euro. Ohne Superzahl bekommt je ein Tipper aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Sachsen und Schleswig-Holstein jeweils noch 538.000 Euro.
So lässt sich ein erfolgreiches WM-Finale in Brasilien gehörig feiern. Der deutsche Jackpot startet diese Woche wieder bei einer Million Euro.


- Deutschland im Fußball-Fieber

Mit einem historischen Sieg zog die deutsche Fußball-Nationalmannschaft am Dienstagabend in das Finale der Fußball-WM ein. Mit einem 7:1-Sieg über den Gastgeber Brasilien schockte man nicht nur die Südamerikaner sondern ließ die ganze Welt staunend zurück. Gleichzeit stellte Miroslav Klose noch einen neuen Torrekord mit 16 Toren bei Weltmeisterschaften auf.

Leider scheint der Deutsche Lotto- und Totoblock keine Sonderauslosung für die heutige Ziehung oder das Finale am Samstag zu planen. Ein spontaner Jackpot über 7.100.000 Euro wäre durchaus witzig gewesen. Aber wer weiß, wie der Jackpot 6 aus 49 für Deutschland nach dieser Ziehung aussieht.
Heute geht es erst mal weiter um 4 Millionen Euro.


- Sportler etwas erfolgreicher

Die deutschen Sportler waren am Wochenende und die letzten Tage etwas erfolgreicher als die deutschen Lotto-Spieler. So konnte sich die deutsche Nationalmannschaft mit einem Sieg über Frankreich bei der Fußball-WM in Brasilien für das Halbfinale gegen den Gastgeber qualifizieren. Bereits Mitte Juni gewann Golfprofi Martin Kaymer als erster Deutscher die US Open im Golf. Am Wochenende fuhr Marcel Kittel in das erste Gelbe Trikot der Tour de France 2014, während Jens Voigt (42) zu seiner 17. Frankreich-Rundfahrt startete.

Unterdessen gelang es den deutschen Lotterie-Teilnehmern nicht, den Lotto 6 aus 49 Jackpot in Deutschland zu knacken. Immerhin holten 5 Teilnehmer, aus Bayern (2x), Berlin, Niedersachsen und dem Saarland, je 6 Richtige und damit jeweils 376.000 Euro. Auf die Superzahl 0 kam jedoch keiner von ihnen.
Der Jackpot steigt für die Mittwochsziehung auf 4 Millionen Euro.


- Es müllert wieder!

Dank Thomas Müller ist das erste Minimalziel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der WM in Brasilien erreicht. Deutschland ist Gruppensieger. Auch wenn die USA die deutschen Lotto-Jackpots locker hinter sich lässt, die fußballerische Ordnung bleibt bestehen. Deutschland zieht vor Amerika ins Achtelfinale ein.

So bleibt allerdings auch die Hierarchie der Lotto-Jackpot bestehen. Während die US-Lotto-Jackpots weiterhin unangefochten oben stehen, kämpft sich Lotto 6 aus 49 allerdings ran.
Nachdem am Mittwoch niemand die 6 richtigen mit Superzahl tippte und nur ein Sechser aus Nordrhein-Westfalen mit fast 850.000 Euro belohnt wurde, stieg der Jackpot für das Wochenende auf 9 Millionen Euro.


- Lotto statt Sportwetten

Alle Augen richten sich derzeit auf die Endrunde der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Die deutsche Nationalmannschaft ist mit einem 4:0 gegen Portugal am Montag fulminant gestartet. Auch die Sportwetten boomen. Doch sollte man das gute alte Lotto-Spiel nicht aus den Augen verlieren.

Ein Spieler aus Bayern hat sich dies zu Herzen genommen und seinen Schein am Wochenende trotz WM abgegeben. Eine weise Entscheidung. Er konnte fast 9,5 Millionen Euro abräumen. Ohne Superzahl erhalten vier weitere Spieler aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Nordrhein-Westfalen jeweils 667.000 Euro.
Aktuell steht der Jackpot in Deutschland bei 5 Millionen Euro.


- Einzelgewinner holt Jackpot

In Deutschland hat ein Lotto-Spieler alleine bei Lotto 6 aus 49 die richtigen 6 Zahlen und die Superzahl getippt. Somit erhält der Teilnehmer aus Nordrhein-Westfalen den kompletten Lotto-Jackpot über 23,7 Millionen Euro. Auf Gewinnrang 2 folgen 5 Tipper aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Für 6 Richtige erhält jeder über 630.000 Euro.
Für die heutige Ziehung startet der Jackpot 6 aus 49 wieder bei einer Million Euro.


- 6 Ziehungen ohne Gewinner

Mittlerweile in der sechsten Ziehung konnte niemand den Jackpot von Lotto 6 aus 49 in Deutschland oder im Online-Lotto knacken. Allerdings gelang es erneut drei Teilnehmern, zumindest 6 richtige zu tippen. Die Gewinner kommen aus Hessen, Nordrhein-Westfalen und Luxemburg. Sie erhalten jeweils rund 319.000 Euro.
Damit steigt der Jackpot zum Wochenende auf 18 Millionen Euro.


- 3,6 Millionen Euro für 6 Richtige

Anfang der Woche noch in Aussicht gestellt, ist es am Mittwoch tatsächlich eingetreten. Trotz fehlender Superzahl konnte ein Hesse auf dem zweiten Gewinnrang mit 6 Richtigen rund 3,6 Millionen Euro gewinnen. Kein weiterer Teilnehmer traf die 6 richtigen Lottozahlen.
Ebenfalls niemand konnte bei Lotto 6 aus 49 in Deutschland den Jackpot knacken. Damit steigt dieser für die Ziehung am Wochenende auf 12 Millionen Euro.


- Besonderheit am Mittwoch

Nachdem die Lottoziehung der Lotterie 6 aus 49 in Deutschland am Samstag sowohl auf dem ersten als auch auf dem zweiten Gewinnrang, trotz 1,6 Millionen Lotto-Spielern, ohne Treffer blieb, folgt am Mittwoch eine Besonderheit.
Nicht nur, dass der deutsche Lotto-Jackpot auf 9 Millionen Euro steigt, auch der zweite Gewinnrang wird am Mittwoch einen Millionär machen. Vorausgesetzt, die Teilnehmer geben ihre Zahlen pünktlich ab. Auch im Online-Lotto gilt der Annahmeschluss.


- Zwei Millionäre in einer Woche

Sowohl bei Lotto 6 aus 49 als auch im Spiel 77 sind in den vergangenen Tagen zwei Menschen zu Millionären geworden.
Bereits letzte Woche gelang es einem Tipper aus Bayern, die 6 Richtigen samt Superzahl zu treffen. Der Einzelgewinner erhält somit etwas über 6 Millionen Euro. Zeitgleich stieg der Jackpot im Spiel 77 auf 7 Millionen Euro.

Während am Wochenende niemand den Jackpot 6 aus 49 knackte, gelang einem weiteren Bayer, das Spiel 77 zu knacken. 7.577.777 Euro erhält er aus dem Jackpot der Zusatzlotterie. Im Spiel 6 aus 49 trafen dennoch zwei Tipper aus Berlin und Rheinland-Pfalz 6 Richtige ohne Superzahl. Sie erhalten dafür 939.000 Euro.
Am Mittwoch warten 4 Millionen Euro im deutschen Jackpot von Lotto 6 aus 49.


- Nix zu holen für Deutschland

Nein, das ist nicht das Motto für die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Doch gelang es am Wochenende niemandem im Lotto 6 aus 49 den Jackpot mit 6 Richtigen plus Superzahl zu knacken. Allerdings stimmt die Aussage, dass sich so gar nichts holen lässt auch nicht. Mit lediglich 6 Richtigen gewannen 3 Teilnehmer aus Brandenburg, Rheinland-Pfalz und Thüringen jeweils über 600.000 Euro.

Gewinnrang zwei sollte allerdings nicht der Anspruch der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im Juni und Juli sein.
Der derzeitige Lotto-Jackpot für Deutschland steht bei 6 Millionen Euro.


- Jackpot geknackt und DLTB-Bilanz

Nicht nur, dass am Wochenende ein Tipper aus Nordrhein-Westfalen den deutschen Lotto 6 aus 49-Jackpot knacken konnte und somit gut 4,6 Millionen Euro für sich verzeichnen darf, der Deutsche Lotto- und Toto-Block legte auch eine Zwischenbilanz vor.

Demnach konnten seit Jahresbeginn 25 Lotto-Millionäre allein bei 6 aus 49 verzeichnet werden. Hinzu kommen 9 Millionäre durch das Spiel 77. Insgesamt konnten 2,8 Milliarden Euro bereits in ersten Quartal an das Gemeinwohl weitergeleitet werden. So wurden und werden von dieser Summe Projekte aus Sport, Kultur, Soziales sowie Umwelt- und Denkmalschutz finanziert und unterstützt. Auch die Bundesländer profitierten dank Lotteriesteuer nicht unerheblich.

Die größten Jackpots belaufen sich 2014 bisher auf 27 Millionen Euro vom 1. März bei Lotto 6 aus 49 (NRW) und den rund 46 Millionen Euro des EuroJackpot, die in Hessen geknackt wurden. Der deutsche Lotto-Jackpot steht aktuell bei 1 Million Euro.


- 6 Millionen Euro nach Sachsen-Anhalt

Ein Einzelspieler aus Sachsen-Anhalt konnte am Mittwochabend die 6 Richtigen plus Superzahl tippen. Der Teilnehmer erhält somit rund 6,3 Millionen Euro aus dem Jackpot von Lotto 6 aus 49. Damit ist er oder sie die 19. Lotto-Millionärin in Deutschland seit Beginn des Jahres.

Keine Superzahl hatten hingegen zwei Lotto-Spieler aus Baden-Württemberg und Bremen. Sie erhalten dennoch jeweils 466.147,90 Euro.
Für die Ziehung am Samstag steht der deutsche Lotto-Jackpot bei 4 Millionen Euro.


- 17 Sechser!

Da kann man sich fast schon über einen Lotto-Gewinn ärgern. Einmal hat man die 6 Richtigen Zahlen zusammen und dann gelingt das auch gleich noch 16 anderen. So geschehen bei der letzten Samstagsziehung bei Lotto 6 aus 49 in Deutschland. Somit erhalten 17 Teilnehmer jeweils rund 120.000 Euro. In der gestrigen Mittwochsziehung fiel im Übrigen der Jackpot über 12 Millionen Euro.

Zudem sind die Quittungsnummern der bundesweiten Sonderauslosung vom 12.02.-15.02. bekannt gegeben worden. Alle in diesem Zeitraum teilnehmenden Spielscheine waren spielberechtigt, die einen Gewinn in den Klassen 8 und 9 erzielen konnten. Somit geht jeweils eine Million Euro nach Nordrhein-Westfalen (Spielauftragsnummer 4762-01974787-07), Rheinland-Pfalz (Spielquittungsnummer 0658851520019050) und Sachsen-Anhalt (Quittungsnummer 115889 1510028498).

Die Spielauftrags- und Qittungsnummern für die Gewinne über 10.000 Euro entnehmen Sie den Seiten der Online-Serviceplattform des Deutschen Lotto- und Toto-Blocks.


- Jackpot geht nach Nordrhein-Westfalen

26,9 Millionen Euro hatte der Jackpot von Lotto 6 aus 49 am Wochenende zu bieten und ein Teilnehmer aus Nordrhein-Westfalen ließ sich nicht lange bitten.
Vier Wochen nachdem ein Tipper aus Niedersachsen 24 Millionen Euro im Lotto gewinnen konnte, holte sich jemand in Deutschland erneut über 20 Millionen Euro. Aber auch auf Gewinnrang 2 war einiges los. Insgesamt 14 Mal wurden die 6 Richtigen getroffen. Die Teilnehmer können sich je über 182.000 Euro freuen.

Damit startet der deutsch Jackpot wieder bei 1 Million Euro, während der EuroJackpot übrigens auf 29 Millionen Euro stieg.


- Gold gab es am Wochenende nur in Sochi

Zwar lagen große Hoffnungen auf den Ski-Springern und auch auf Claudia Pechstein. Erfüllen konnte die Gold-Hoffnung der Deutschen bisher nur der Rodler Felix Loch, der sich mit einer halben Sekunde vor dem Russen Demchenko platzieren konnte. Aktuell hat Maria Höfl-Riesch es auf ihren Ski geschafft, Gold für Deutschland zu holen. Nichts geholt haben sich am Wochenende die deutschen Lotto-Spieler. Der Jackpot blieb unberührt. Ohne Superzahl reichte es für zwei Teilnehmer aus Berlin und Thüringen zumindest für Silber und jeweils 1 Million Euro. Der Jackpot steht aktuell bei 10 Millionen Euro.


- 8 Millionen Euro

Die ganze Welt schaut nach Russland. Die Eröffnung der Olympischen Winterspiele in Sochi steht kurz bevor. Oder heißt es Sotchi, Soci, Sotschi oder Сочи. Interessanter als Olympia ist jedoch der aktuelle Lotto-Jackpot für den kommenden Samstag in Deutschland. 8 Millionen Euro wird Lotto 6 aus 49 an die Richtigen 6 mit Superzahl ausschütten. Die Lotterie um die Fahnenträgerin bei der Eröffnungsfeier hat der DOSB nicht gelost, sondern selbst entschieden. Maria Höfl-Riesch wurde aus 12 Kandidaten ausgewählt und hat nun die Ehre, die DOSB-Mannschaft mit der deutschen Fahne ins Stadion zu führen.


- Jackpot geknackt

So schnell kann es gehen. Nach 8 Ziehungen konnte ein Einzeltipper aus Niedersachsen den Jackpot von Lotto 6 aus 49 in Höhe von 24,4 Millionen Euro knacken. Der Niedersachse ist nun angehalten, sich bei der Landeslotterie zu melden.

Auf Rang 2 trafen 3 Tipper aus Baden-Württemberg, Bayern und Mecklenburg-Vorpommern die 6 Richtigen. Dafür gibt es jeweils 446.000 Euro.

Zusammen mit dem Spiel 77 hat der Deutsche Lotto - und Totoblock in diesem Jahr somit schon 8 Millionäre produziert. Vier bei Lotto 6 aus 49 (Mecklenburg-Vorpommern, Baden-Württemberg, Bayern, Niedersachsen) und vier beim Spiel 77 (Nordrhein-Westfalen 2x, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg). Insgesamt wurden somit 2014 für Lotto Deutschland schon rund 37 Millionen Euro allein an Jackpot-Gewinnen ausgeschüttet.

Im vergangenen Jahr kamen in Deutschland durch Lotto 92 Millionäre dazu, 2,8 Milliarden Euro konnten an gemeinnützige Projekte aus Sport, Kultur Umwelt und Soziales gehen.

Aktuell steht der Lotto 6 aus 49 Jackpot wieder bei 3 Millionen Euro.


- Ohne Superzahl zum Millionär

Und das gleich doppelt. Einem Bayer gelang bei der letzten Ziehung der deutschen Lottozahlen für das Spiel Lotto 6 aus 49 dieses Kunststück.
Da niemand den Jackpot knackte, fielen auf Gewinnrang 2 satte 2,3 Millionen Euro. Die nächste Chance, dann für das Zehnfache, gibt es am Mittwoch. Für die nächste Lotto-Ziehung stehen 24 Millionen Euro im Jackpot.


- Doppelt hält besser

Statt 620.000 Euro hat eine Lotto-Gewinner aus Ludwigsburg in Baden-Württemberg 1,24 Millionen Euro gewonnen. Ganz legal, denn er füllt einfach zwei Lottoscheine mit den gleichen Zahlen aus. Nur mit der Superzahl lag der clevere Glückspilz falsch. Auf dem Gewinnrang 2 warteten somit rund 620.000 Euro, aber eben für jeden Lottoschein.
Da der Jackpot also nicht geknackt wurde steht dieser für Lotto 6 aus 49 in Deutschland bei 12 Millionen Euro.


- Als Lotto-Millionär ins neue Jahr

Wie könnte man das alte Jahr besser beenden und optimaler ins das Jahr 2014 starten, als kurz vor Silvester noch einen Jackpot bei Lotto 6 aus 49 zu knacken? Das müsste man nun einen Teilnehmer aus Nordrhein-Westfalen fragen. Kurz bevor der Lotto-Jackpot in Deutschland die 10 Millionen Euro-Marke geknackt hätte, holte sich der Tipper mit 6 Richtigen und Superzahl den letzten Jackpot für 2013. Mit gut 9 Millionen Euro lässt sich das neue Jahr entspannt angehen. Auch zwei Tipper aus Hessen und Niedersachsen dürften sich selten mehr über den Jahreswechsel gefreut haben. Trotz fehlender Superzahl gibt es jeweils 1 Million Euro.
Für den Neujahrsabend steht der Jackpot somit wieder bei 1 Million Euro.


- Zweithöchster Jackpot 2013 geknackt

Mit 24 Millionen Euro geht der zweithöchste Jackpot des Jahres 2013 nach Nordrhein-Westfalen. Als Einzelgewinn, ist es dann doch der Jahres-Rekord. Den höchsten Lotto-Jackpot 2013 teilten sich mit 27 Millionen Euro im September ein Lottoschein in Berlin und einer in Hessen.

In der Vorweihnachtszeit, zum Advent, ist Geld natürlich immer willkommen und durch einen Gewinn bei Lotto 6 aus 49 allemal. Das wird sich auch ein Teilnehmer aus Niedersachsen denken, der zwar die Superzahl verpasste, aber immerhin noch 1,37 Millionen Euro auf Rang 2 erhält.
Somit startet der deutsche Lotto-Jackpot bei 3 Millionen Euro.


- Lotto-Gewinn: Ein positiver Schock

Eine Nacht schlief er drüber, um seine Gedanken zu sammeln, dann meldete sich der Jackpot-Knacker aus Ludwigshafen bei Koblenz in Rheinland-Pfalz bei der Lotto-Gesellschaft. 21 Millionen Euro hatte er gewonnen. Nach eigener Aussage ein Schock, aber ein positiver. Er tippte jeden Monat für knapp 160 Euro. Der Gewinn wird ihm nun ganz bequem auf sein Konto überwiesen. "Ich habe mein ganzes Leben von einer Weltreise geträumt", ließ er noch wissen. Die sollte nun möglich sein.
Zur heutigen Mittwochsziehung ist eine Million Euro im Jackpot von Lotto 6 aus 49.


- 21 Millionen Euro nach Rheinland-Pfalz

Nachdem die deutsche Nationalmannschaft in den neuen Trikots in Mailand gegen Italien nur zu einem 1:1 kam und Sami Khedira verlor, konnte am Samstag ein Tipper in Rheinland-Pfalz den Jackpot von Lotto 6 aus 49 knacken. Mit 6 Richtigen und der Superzahl bekommt er oder sie 21 Millionen Euro. Einen neuen Mittelfeldspieler wird der Gewinner bis zum Länderspiel gegen England, am Dienstag in Wembley, sicher nicht spendieren können, ein neuer Trikot-Satz wäre allerdings schon drin.

6 Richtige ohne Superzahl trafen auch 13 weiter Tipper in der Bundesrepublik: 3 in Bayern und Niedersachsen sowie 2 in Schleswig-Holstein und jeweils ein Lotto-Spieler in Baden-Württemberg, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Rheinland-Pfalz. Sie bekommen jeweils 272.000 Euro.
Für Mittwoch steht der deutsche Jackpot bei einer Million Euro.


- Fehlender Super-Sechser füllt Jackpot weiter

Am Wochenende ist es erneut niemandem gelungen, den Lotto-Jackpot in Deutschland zu knacken. Zwar trafen sechs Tipper die Richtigen 6 aus 49, allerdings niemand die richtige Superzahl. Für den somit sechsfach belegten Gewinnrang 2 gibt es jeweils 344.310 Euro. An Sankt Martin und damit dem Beginn der Karneval-Saison gibt es darüber hinaus allerdings auch für 2.180.100 andere Gewinner einen Lottogewinn zwischen 5 Euro und 9.600 Euro zu verbuchen.
Der Lotto-Jackpot steigt für Mittwoch auf 17 Millionen Euro.


- Noch ein Jackpot für Bayern

Bereits am Freitag knackte ein Bayer oder eine Bayerin den Jackpot der EuroJackpot-Lotterie. Am Samstag traf nun erneut ein bayrischer Teilnehmer die richtigen Lottozahlen. Damit erhält der erste Gewinnrang 4,8 Millionen Euro. Auf Gewinnrang 2 trafen sieben Teilnehmer aus Baden-Württemberg, Bayern (2) , Nordrhein-Westfalen (2), Sachsen und Schleswig-Holstein und erhalten jeweils fast 390.000 Euro.
Für die nächste Mittwochsziehung startet der deutsche Lotto-Jackpot 6 aus 49 wieder bei 1 Million Euro.


- Fast 21 Millionen Euro nach Nordrhein-Westfalen

Etwas genauer 20.935.000 Euro hat ein Einzeltipp in Nordrhein-Westfalen gewonnen. Der deutsche Lotto 6 aus 49 Jackpot war in den vergangenen Wochen stetig gestiegen. Nur knapp daneben, ohne Superzahl, lagen drei Tipper aus Baden-Württemberg, Hessen und Sachsen. Für ihre 6 Richtigen erhalten sie jeweils rund 780.000 Euro.

Für die Ziehung am Mittwoch startet der Jackpot somit wieder bei 1 Million Euro.


- Alle Familien sind verkorkst

So lautet der Titel eines amerikanischen Romans von Douglas Coupland. Was das im einzelnen bedeutet, kann und wird jeder früher oder später selbst erfahren. So auch ein Rentner im niederheinischen Mönchengladbach. Er lebte 2008, nach 29 Jahren Ehe, bereits seit 7 Jahren von seiner Frau getrennt. Mit seiner neuen Gefährtin spielte er regelmäßig Lotto und holte sich im November 2008 dann auch den Jackpot, knapp 1 Million Euro. Erst einige Wochen nach dem Treffer reichte der Mann dann die Scheidung ein. Doch zu diesem Zeitpunkt wusste seine (Ex-)Frau bereits von dem Gewinn und verklagte ihn auf einen Zugewinnausgleich von 242.500 Euro. Während sie vor dem Amtsgericht Mönchengladbach Recht bekam, entschied das Oberlandesgericht Düsseldorf für den Rentner und eine Zahlung von rund 7.700 Euro. Am 16. Oktober befasst sich nun der Bundesgerichtshof (BGH) mit dem Streit.

Wer sich nun trotz oder gerade wegen seiner familiären Verhältnisse zur Teilnahme beim Lotto 6 aus 49 entscheidet, der kann am Mittwoch mit einem Jackpot von 17 Millionen Euro rechnen.


- Probleme bei Übertragung der Ziehung der Lotto-Zahlen

Bekanntermaßen werden die 6-aus-49-Lottozahlen im deutschen Fernsehen seit Juli 2013 lediglich bekanntgeben. Die Übertragung der Live-Ziehung findet seither nur noch Online statt. Allerdings ergaben sich daraus neue Probleme für den Deutschen Lotto-Block. Es fehlt eine Rundfunklizenz und mutmaßlich wird die Gesellschaft auch keine erhalten.

Grund für das Problem sind die Eigentümer-Verhältnisse. So ist Hauptgesellschafter der Toto-Lotto Niedersachsen GmbH, die die Ausstrahlung für alle deutschen Lotto-Gesellschaften übernimmt, die Norddeutsche Landesbank. Diese ist staatlich und staatlichen Institutionen ist es in Deutschland versagt, Rundfunk zu betreiben.

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten, einerseits könnte die Lotto-Gesellschaft die Ziehung auf einer Internetseite eines Lizenzinhabers anbieten, z.B. ARD oder ZDF, oder zeitversetzt, also nicht mehr live, in einer Mediathek. Gespräche mit der Landesmedienaufsicht in Niedersachsen laufen bereits.

Der normale Ablauf der Ziehungen und des Lottospiels sind nicht gefährdet. So geht es schon am heutigen Abend weiter, mit 6 Millionen Euro im Jackpot.


- Nach der Wahl ist vor der Wahl

Und nach der Ziehung ist vor der Ziehung. Vor allem dann, wenn niemand gewonnen hat. Zwar ist bei der Bundestagswahl deutlich, dass CDU und SPD gewonnen haben, auch die AfD, wegen der 5%-Hürde allerdings ebenso ohne Bundestagsmandat wie der große Verlierer FDP, welche Koalition daraus jetzt entsteht ist noch ungewiss. Sowohl Schwarz-Grün als auch die Große Koalition sind derzeit möglich, theoretisch ginge aber auch eine Rot-Rot-Grüne Regierung.

Ganz praktisch gelang am Wochenende niemandem der Super-Sechser. Ohne den ersten Gewinnrang gibt es keine Ausschüttung und somit steigt der Jackpot auf 6 Millionen Euro. Auf Gewinnrang 2 bekommen allerdings je ein Teilnehmer aus Brandenburg und Baden-Württemberg und je zwei aus Bayern 683.000 Euro gutgeschrieben.
Während also in Berlin Koalitionsgespräche beginnen und Büros neu bezogen werden, wird am Mittwoch für Deutschland in Saarbrücken ein neuer Jackpot ausgespielt.


- 5 Millionen zwischen den Wahlen

In Bayern war am 15. September Landtagswahl und erwartungsgemäß konnte die CSU die absolute Mehrheit im Landtag zurückgewinnen, während die FDP, bis dahin Teil der Landesregierung, die 5%-Hürde nicht erreichen konnte.

Am selben Wochenende, das zudem das letzte vor der Bundestagswahl 2013 am 22. September 2013 darstellte, konnte eben in Bayern ein Einzelgewinner den Lotto 6 aus 49 Jackpot in Höhe von 4,9 Millionen Euro gewinnen. Als einziger Teilnehmer in der gesamten Bundesrepublik Deutschland gelang ihm der Tipp der sechs Richtigen mit Superzahl.

Auf dem zweiten Gewinnrang konnten dennoch gleich sieben Gewinner Platz nehmen. Nach Brandenburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen (2x), Rheinland-Pfalz, Sachsen und Schleswig-Holstein gehen somit jeweils 414.000 Euro.

Im aktuellen Jackpot sind 4 Millionen Euro. Für das kommende Wochenende gilt also: Morgen Lotto spielen nicht vergessen und am Sonntag wählen gehen. Dann aber nur 2 Kreuze machen.


- Die Ruhe nach dem Lotto-Sturm

So schnell kann ein Fieber vorbei sein. Mit den Temperaturen fiel über das Wochenende auch der Lotto-Jackpot von 6 aus 49. 27 Millionen Euro waren dort mittlerweile zusammen gekommen und damit wurde der höchste Jackpot in diesem Jahr geknackt. Ein Tipper aus Berlin und einer aus Hessen, soviel ist derzeit bekannt, können sich freuen. Sie bekommen jeweils 13,5 Millionen Euro. Über eine halbe Million Euro können sich 5 weitere Teilnehmer, davon je 2 aus Bayern und Nordrhein-Westfalen und ein weiterer aus Berlin, freuen.


- Endlich wieder Lottofieber

Der Sommer bäumt sich ein letztes Mal auf, wenn auch nur recht schwach, aber für das Wochenende stehen noch mal hohe Temperaturen an. Gestiegen ist auch der Lotto 6 aus 49 Jackpot. Neun mal in Folge konnte niemand die richtigen Lottozahlen tippen. Somit sind bei der Ziehung am Samstag satte 27 Millionen Euro im Jackpot. Zuletzt waren im Juni über 20 Millionen Euro zu holen. Der aktuelle Wert markiert einen Höchststand in den letzten 2 Jahren. In der Ziehung vom vergangen Mittwoch wurde dennoch abgeräumt. Zweimal gab es 6 Richtige. Dafür gibt es jeweils ein Zehntel des Jackpots, 2,3 Millionen Euro.


- Jackpot steigt weiter

Am Mittwoch werden 22 Millionen Euro in Deutschlands Lotto 6 aus 49 Jackpot sein. Am Wochenende sind erneut weder der erste, noch der zweite Gewinnrang getroffen worden. Für 95 Tipper mit 5 Richtigen plus Superzahl gibt es dafür immerhin je 12.328,40 Euro. Die nächste Ziehung der Lottozahlen findet am Mittwoch um 18:25 Uhr statt und wird im Internet live übertragen.


- Dünner Mittwoch garantiert dicken Jackpot

Eine sehr dünne Ausbeute bei der Lotto-Ziehung am vergangenen Mittwoch garantiert den Lotto-Teilnehmern von Lotto 6 aus 49 einen fetten Jackpot für die Ziehung am Samstag. 20 Millionen Euro warten dort, nachdem die ersten beiden Gewinnränge unter der Woche leer geblieben sind. Erst auf Gewinnrang 3 gab es dann 19 mal knapp 30.000 Euro für 5 Richtige mit Superzahl.


- Millionär ohne Superzahl

Seit Juni gab es keinen zweistelligen Millionen-Jackpot mehr bei Lotto 6 aus 49 in Deutschland. Mittlerweile ist der Jackpot auf 16 Millionen Euro gestiegen. Letzte Woche wurde es allerdings ganz knapp. Bei 11 Millionen Euro kreuzte ein Tipper aus Nordrhein-Westfalen die 6 Richtigen an. Zwar fehlte die richtige Superzahl, allerdings sind fast 2,9 Millionen Euro für den Gewinnrang 2 nicht zu verachten.

Auch am Wochenende gelang niemandem der große Treffer. Zwar tippten zwei Teilnehmer aus Rheinland-Pfalz und je einer aus Baden-Württemberg, Hessen und wiederum Nordrhein-Westfalen nur die 6 richtigen Lottozahlen ohne Superzahl, dennoch reicht dies für jeweils 410.000 Euro.


- Glückwunsch nach Niedersachsen

Wie der Blitz während der Gewitter am Wochenende schlug auch die Nachricht vom geknackten Jackpot ein. In Niedersachsen kann sich ein Lotto-Teilnehmer über rund 9,4 Millionen Euro freuen.

Auf den zweiten Gewinnrang der Lotterie 6 aus 49 kamen 6 weitere Gewinner aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen (je 1) und drei aus Nordrhein-Westfalen. Sie bekommen jeweils über 320.000 Euro. Somit startet der Lotto-Jackpot in Deutschland wieder bei einer Million Euro für kommenden Mittwoch.


- Die Temperaturen fallen, der Jackpot steigt

Während die Hitze in Deutschland in dieser Woche ein kurze Pause einlegte, steigt der Jackpot von Lotto 6 aus 49 immer weiter. Für die nächste Ziehung am Samstag stehen 9 Millionen Euro auf dem Spiel. Zum Wochenende soll sich der Sommer mit dem Durchbrechen der 30-Grad-Marke wieder zurück melden, es bleibt abzuwarten, ob der Jackpot auch die zweistellige Millionen-Marke durchbricht.

Gewonnen wurde am vergangenen auf den unteren Gewinnrängen dennoch. 2 Teilnehmer erhalten für ihre 6 Richtigen auf Gewinnrang 2 jeweils 412.000 Euro.


- 3,3 Millionen Euro gehen nach Halle

Vier Tage hat sich der Lotto-Gewinner aus Sachsen-Anhalt Zeit gelassen, sicher erst mal gefeiert und nachgedacht und dann wieder gefeiert, bevor er sich nun an der Lotto-Verkaufsstelle gemeldet hat. 12 Tipps hatte er abgegeben und insgesamt 16,25 Euro bezahlt, um schlussendlich einmal die 6 Richtigen mit Superzahl an zu kreuzen. Er ist damit der 85. Lotto-Millionär in Sachsen-Anhalt und der 14. in Halle, seit 1991. In Magdeburg sind es 11. Genau dort hin, hat der Landes-Geschäftsführer den Gewinner eingeladen, um im dortigen Lotto-Haus die Formalien zu klären. Zum Feiern könnte der Glückspilz gleich noch ins benachbarte Leipzig fahren, dort starten am Wochenende, wie in vielen anderen Städten in Deutschland, die Feierlichkeiten und Kundgebungen zum diesjährigen Christopher Street Day (CSD) am 20. Juli.


- Nina Azizi bringt Glück für Sachsen-Anhalt

Die 39-Jährige hatte am Samstag ihre Live-Premiere für die Online-Übertragung der Lotto-Ziehung. Gleich mit ihrem ersten Auftritt verschaffte sie einem Lotto-Spieler aus Sachsen-Anhalt den Jackpot. Fast 3,3 Millionen gehen damit an den Einzelgewinner. Auf Gewinnrang 2 reihen sich mit jeweils 314.000 Euro ausschließlich Lotto-Gewinner aus dem Westen ein, aus Baden-Württemberg, Bayern (2x), Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein.

In der Mittwochsziehung bleibt Chris Fleischhauer somit nur eine Million Euro zum Verteilen im Jackpot.


- Premiere für Online-Ziehung gelungen

Die neuen Lotto-Feen heißen Nina Azizi (39) und Chris Fleischhauer (31). Sie ist Schauspielerin und hatte schon Hauptrollen bei Unter Uns (RTL) und St. Angela (ARD). Er ist Moderator, begann seine Karriere bei Regio TV Stuttgart und erhielt bereits drei Medienpreise der Landesanstalt für Kommunikation, unter anderem für seine Berichterstattung vom Amoklauf in Winnenden 2009.

Im Wechsel sollen sie in einem Webcast die Ziehung der Lottozahlen live moderieren. Im Fernsehen werden die Zahlen am Mittwoch vor der heute-Sendung lediglich mitgeteilt, am Samstag dann, als Aufzeichnung, von Franziska Reichenbacher (46) präsentiert.

Den Anfang im Internet machte am Mittwoch Chris Fleischhauer. Bis auf einen kleinen technischen Fehler am Ende verlief die Premiere reibungslos. Nur einen Lotto-Gewinner gab es nicht. Am Samstagabend ist dann Nina Azizi dran, vielleicht bringt sie mehr Glück. Derzeit steht der Jackpot bei 3 Millionen Euro.


- Wieder 2 Lotto-Gewinner

Allerdings gelang es beiden auf Gewinnrang 1, also mit 6 Richtigen und Superzahl, den Jackpot zu knacken. Beide Teilnehmer kommen aus Niedersachsen und erhalten für ihren 6-aus-49-Tipp jeweils 4,1 Millionen Euro. Insgesamt trafen weitere 9 Lotto-Spieler die 6 Richtigen ohne Superzahl und bekommen über 300.000 Euro dafür.

Somit startet der Jackpot in Deutschland für die Mittwochsziehung wieder bei einer Million Euro. Derweil hat WestLotto für die Eurojackpot-Lotterie ein Gewinnspiel angekündigt. Weitere Informationen folgen im laufe des Tages. Wir werden auf eurojackpot.net berichten.


- Lotto spielt man trotzdem

Während alle Welt auf den Staatsbesuch des amerikanischen Präsidenten Barack Obama in Berlin schaut, wird nicht nur fleißig Lotto gespielt, sondern auf den hinteren Gewinnrängen von Lotto 6 aus 49 Deutschland auch abgeräumt. Zwar stieg der Jackpot zuletzt, allerdings waren die anderen Gewinnränge stets besetzt. So gewannen am Wochenende zwei Tipper aus Bayern und je einer aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz mit 6 Richtigen Rang 2. Für ihre Tipps erhalten sie jeweils gut eine halbe Million Euro.
Für heute steht der Jackpot bei 4 Millionen Euro.


- Abschied von Heike Maurer

Die Gerüchte sind seit letzter Woche bestätigt. Ab dem 6. Juli werden die Ziehungen der Lottozahlen nur noch im Internet live übertragen. Der Reiz und das Interesse an den Übertragungen der Ziehung sei verloren gegangen, so ein Sprecher. Zwar schauen samstags und mittwochs zwischen 2,2 und 2,8 Millionen die Ziehungen im TV, die jüngeren Zuschauer sehen sich die Zahlen ohnehin im Internet an, so dass nur noch 240.000 Menschen der Zielgruppe zwischen 14 und 49 Jahren einschalten.

Vor den Hauptnachrichten werden die Zahlen demnach in einem einminütigen Block mitgeteilt. Am Samstag werden diese von Franziska Reichenbacher in der ARD präsentiert. Am Mittwoch entfällt eine solche Präsentation. Entsprechend gilt es, sich in den nächsten Wochen von Heike Maurer zu verabschieden. Die 60-Jährige moderierte 13 Jahre lang die Ziehungen von Lotto am Mittwoch im ZDF.

Für die neue Online-Übertragung der Ziehungen werden derzeit neue Moderatorinnen gecastet.


- Fast eine Million Gewinner und ein Multi-Millionär

Die neue Gewinnklasse (2 Richtige plus Superzahl) mit dem garantierten 5-Euro-Gewinn hat direkt eingeschlagen. 974.088 Teilnehmer konnten sich so über die Gewinnpauschale freuen.

Exponentiell größer wird die Freude in Baden-Württemberg zu Wochenbeginn gewesen sein. Dort konnte ein Spieler 6 Richtige inklusive Superzahl treffen und räumte den Jackpot von 14,2 Millionen Euro ab. Allerdings haben auch 3 weitere Tipper (2x Baden-Württemberg, 1x Hamburg) noch gut 770.000 Euro gewinnen können.

Nachdem am Mittwoch kein Treffer verzeichnet werden konnte, steigt der Jackpot für das Vatertag-Wochenende nach Christi Himmelfahrt um 28% gleich auf 5 Millionen Euro. Hinzu kommen 2 Millionen Euro auf Gewinnrang 2 und die Chance auf 1 Million Euro in der Sonderauslosung der 9. Gewinnklasse.


- Sonderauslosung zur Umstellung

Um den Teilnehmern am Lotto 6 aus 49 in Deutschland den Verlust der Zusatzzahl, die neue Bedeutung der Superzahl und die erhöhten Kosten ein wenig zu versüßen, haben sich die Mitglieder des Deutschen Lotto- und Totoblocks für eine Sonderauslosung entschieden.

Unter allen gültigen Spielaufträgen vom 4., 8., 11., 15. und 18. Mai (also an drei Samstags- und zwei Mittwochsziehungen) wird unter denjenigen mit 2 Richtigen und Superzahl (Gewinnklasse 9) eine Million Euro verlost. An jedem der genannten Ziehungstage, somit also insgesamt 5 Millionen Euro.

Damit soll natürlich auf die neue neunte Gewinnklasse aufmerksam gemacht werden, die bei 2 Richtigen mit Superzahl einen festen Gewinn von 5 Euro garantiert. Ein Einzeltipp kostet ab Samstag, den 4. Mai, dann auch genau 1 Euro (zzgl. Gebühren).


- So wichtig ist die Superzahl

Ein Vergleich kann zeigen, was die Superzahl am Gewinn ausmacht. Bei der Ziehung am 10.4. traf ein Tipper aus Mecklenburg-Vorpommern neben den 6 Richtigen eben auch die Superzahl und gewann knapp über 1 Million Euro. In Baden-Württemberg und Bayer holten am Wochenende je zwei Spieler ebenfalls die 6 richtigen Lottozahlen, verpassten allerdings den ersten Gewinnrang, wegen der falschen Superzahl. immerhin gab es noch 460.000 Euro für jeden von ihnen.
Wer übrigens online seine Tipps abgibt, kann die Spielscheinnummer selbst wählen und damit auch die Superzahl.


- Ab 4. Mai ohne Zusatzzahl

Ab 4. Mai wird es bei Lotto 6 aus 49 in Deutschland keine Ziehung der Zusatzzahl mehr geben. Alles andere steigt.

Die Übersichtlichkeit: Jede Gewinnklasse ist dann zusätzlich mit der Superzahl zu gewinnen, beginnend also mit der dann neuen Gewinnklasse "2 Richtige mit Superzahl" (hierfür gibt es übrigens eine Gewinnpauschale von 5 Euro), dann "3 Richtige", "3 Richtige mit Superzahl" und so weiter.

Die Chancen: Die Superzahl wird weiterhin lediglich aus den Zahlen 0-9 gezogen, die Zusatzzahl bisher immer aus den verbliebenen 43 Lottokugeln.

Der Jackpot: Durch einen höheren Anteil der Gewinnklasse 1 am gesamten Spieleinsatz (12,8% statt bisher 10%) wird eine moderate Steigerung des Jackpot erwartet.

Der Preis: Nach 13 Jahren, also erstmals seit der Euro-Umstellung, wird eine Änderung des Spieleinsatzes vorgenommen. Ab dem 4. Mai kostet ein einzelner Tipp dann 1 Euro (zzgl. Bearbeitungsgebühr)


- Jackpot in Hessen und Brandenburg geknackt

In der Diskussion um die technische Panne in der letzten Woche, war auch immer der Satz zu hören "Wer Lotto spielt, ist selbst schuld." Das trifft am Wochenende gleich auf zwei Menschen zu. Sie haben Lotto gespielt und den 14-Millionen-Euro-Jackpot geknackt. Für 6 Richtige mit Superzahl gibt es jeweils rund 7,3 Millionen Euro.

Neun weitere Teilnehmer können sich für ihre 6 Richtigen rund 370.000 Euro abholen und zwar in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und zweimal Niedersachsen.

Es stimmt also in beide Richtungen, wer an Lotterien teilnimmt, ist auch dann selbst schuld, wenn er oder sie gewinnt.


- Lotto und ZDF entschuldigen sich

"Angaben ohne Gewähr", das liest man immer unter den aktuellen Lottozahlen. Dieser Tage wird es zum Hauptargument für das ZDF und die Lottogesellschaft. Erst, wenn das Ziehungsergebnis amtlich bestätigt wurde, können auch Ansprüche geltend gemacht werden. Das hatte man am Mittwoch gerade noch vermeiden können. Wären die Kugeln allerdings noch vor der ersten gezogenen Zahl in das Gerät gefallen, wäre die Ziehung regulär gewesen. Doch die erste Zahl wurde nur aus 47 und danach die Lottozahlen komplett gezogen, bis zum Ende, und dann verkündet. Dutzende Lottospieler meldeten sich am Donnerstag bei der größten deutschen Tageszeitung. Mit ernsten, fast traurigen Gesichtern halten sie ihre ungültigen Gewinnscheine in die Kamera. Die Verantwortlichen in Rheinland-Pfalz können sich nur entschuldigen, "mehr als peinlich" sei ihnen der Vorfall.

Geknackt wären die 11 Million Euro mit der Falsch-Ziehung wohl nicht worden. Ein Teilnehmer scheint 6 Richtige gehabt zu haben, über 900.000 Euro wären das gewesen. Die reguläre Ziehung ergab ebenfalls keinen Jackpot-Knacker. Viermal wurden 5 Richtige getippt, immerhin fast 150.000 Euro. Auch wenn die Ursache für die erste Lotto-Panne in 60 Jahren weiter unklar bleibt, am Samstag geht es um 14 Millionen Euro. Hoffentlich merkt dann jemand gleich, wenn etwas schief geht.


- Technische Panne bei Mittwochsziehung

Nachdem am Mittwochabend vor dem Achtelfinal-Hinspiel der Champions League von Borussia Dortmund in Málaga (0:0) wie üblich die Lottoziehung vollzogen wurde und die Zahlen bekannt gegeben worden sind, musste in der Halbzeit revidiert werden. Es war bei dieser Ziehung zu einer technischen Panne gekommen. Zwei Bälle, die 46 und die 47, hatten sich zunächst unbemerkt in der Schiene verklemmt und so die anderen blockiert. Die gezogen Zahlen waren damit ungültig, wie der Ziehungsleiter erklärte. Ein aufmerksamer Mitarbeiter sah den Fehler. Die gültigen Zahlen lauten 16, 21, 23, 29, 31, 38, Zusatzzahl 24 und Superzahl 4.

In 60 Jahren Lotto-Geschichte hatte es eine solche Panne noch nicht gegeben. Aktuell werde geprüft, warum das Pannengerät nicht reagiert hat. Für die Samstagsziehung hat dieser Fehler allerdings keine Auswirkungen.


- 2 Wochen zum Verdauen

Das war die Zeit, die sich der Lotto-Gewinner aus Berlin nahm. Wie Lotto-Berlin jetzt mitteilte meldete sich der Mann am Wochenende. 21 Millionen Euro konnte er mit seinem Tipp abräumen. Der Gewinner sei 50 Jahre alt und brauche weiterhin Ruhe. Mehr will und darf die Lottogesellschaft nicht veröffentlichen. Das Geld sei allerdings mittlerweile überwiesen.

Der Schein wurde im südlichen Neukölln gekauft und der Jackpot war der größte Lotto 6 aus 49 Gewinn, der jemals in Berlin errungen wurde.


- Wer hoch steigt, fällt tief

Auf 21 Millionen Euro stieg der Lotto-Jackpot 6 aus 49 bis zum vergangenen Wochenende. Mit einem Knall wurde diese dann geknackt. 14,50 Euro investierte ein Teilnehmer aus Berlin-Neukölln in seinen Lottoschein und traf als einziger die 6 Richtigen samt Superzahl. Somit ist es der höchste Jackpot, der jemals nach Berlin gegangen ist. Der Schein wurde in Britz in einem Zeitungskiosk bezahlt. 13 Wochen hat der oder die Glückliche jetzt Zeit sich mit dem Schein bei der Lotterie zu melden.
In Berlin knackte zuletzt 2007 ein Familienvater aus Hohenschönhausen einen 17 Millionen Euro Jackpot.
Und der tiefe Fall? Nun, der bleibt den anderen Tippern überlassen. Der neue Jackpot steht wieder bei gerade mal einer Million Euro.


- Heute 18 Millionen Euro im Jackpot

Mit steigendem Jackpot, erhöhen sich nicht nur die nachfolgenden Gewinne, auch die Chance, dass der Jackpot geknackt wird steigt. Seit 11 Ziehungen nimmt der Lotto 6 aus 49 mittlerweile zu, so dass es heute um 18 Millionen Euro geht.
Unterdessen wird in den folgenden Gewinnklassen weiter gewonnen. In der 2. Klasse reichten 6 Richtige ohne Superzahl für 3 Glückliche aus Baden-Württemberg, Bremen und Hessen zu jeweils fast 720.000 Euro. Kann also keiner sagen, dass sich mitmachen nicht lohnt.


- Je größer die Jackpots, desto größer die Gewinne

Das wird einen Teilnehmer aus Bayern etwas trösten. Zwar traf er am Mittwoch die richtigen Zahlen des Lotto 6 aus 49, allerdings ohne Superzahl. Da der Jackpot mittlerweile jedoch bei 16 Millionen Euro steht, kann sich der Süddeutsche dennoch freuen. Er wird nämlich trotzdem Lottomillionär mit 1.063.547,40 Euro.
Unterdessen bleibt spannend, ob einen Tag nach dem meteorologischen Frühlingsbeginn nicht nur die Sonne hervor kommt, sondern in Deutschland auch der Jackpot fällt.


- 6 Millionen Euro nach Bayern

Am vergangenen Mittwoch gelang einem Teilnehmer aus Bayern der große Coup. Er knackte den auf knapp 6 Millionen Euro gewachsenen Jackpot von Lotto 6 aus 49 und zwar als Einziger. Unterdessen blieb der Jackpot am Wochenende stehen. Lediglich jeweils einem Tipper aus Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Hamburg und zwei Lottospielern aus Bayern gelangen 6 Richtige und somit der Sprung auf die zweite Gewinnklasse. Hierfür gibt es für jeden knapp 360.000 Euro. Aktuell steht der deutsche Jackpot bei 3 Millionen Euro.


- Jackpot-Gewinn in Niedersachsen

Nachdem der Lotto 6 aus 49 Jackpot unter der Woche auf 10 Millionen Euro anstieg, traf am Mittwoch ein Teilnehmer aus Niedersachsen die 6 Richtigen und die Superzahl. Somit geht der Jackpot an diesen Einzelgewinner und Lotto Deutschland wartet auf die Ziehung am Samstag, mit 2 Millionen Euro.

Unterdessen hat sich Schleswig-Holstein im Landtag dazu entschieden, dem Glücksspieländerungsstaatsvertrag der anderen Bundesländer beizutreten. Somit sind alle 16 Länder der Bundesrepublik Deutschland an einen Vertrag gebunden und in diesem vereint. Dies diene dem Verbraucherschutz und dem Gemeinwohl sowie einem maßvollen Glücksspiel in Deutschland, so die Verantwortlichen.

Der BGH bestätigte diesen Vertrag bereits, legt dem EuGH allerdings noch Fragen vor, inwiefern der bisherige Sonderweg des nördlichsten Bundeslandes diese Einheit nachträglich noch durchbrechen könnte. Die Entscheidung dazu steht noch aus.


- Neuerungen ab Mai 2013

Die Zusatzzahl wird abgeschafft. Zumindest wenn alle Bundesländer den Änderungen im Lotto und somit dem neuen Spielsystem zustimmen. Ein entsprechender Antrag ist gestellt. Demnach soll bei Lotto 6 aus 49 künftig auf die Ziehung der Zusatzzahl verzichtet werden. Dafür sollen alle Gewinnklassen zusätzlich mit der Superzahl gewonnen werden können. Zudem soll eine neue Gewinnklasse eingeführt werden. Wer dann "2 Richtige plus Superzahl" hat, bekäme eine Festquote von 5 Euro ausgezahlt. Die Gewinnchancen würden demnach steigen, weil die Superzahl nur von 0 bis 9 und nicht aus allen 49 Zahlen (wie bisher die Zusatzzahl) gezogen würde. Man erhofft sich dadurch auch eine moderate Erhöhung der Jackpot-Summen, da so in den höchsten Gewinnklassen prozentual höhere Anteile am Einsatz zur Ausschüttung bereit stünden.

Nach 13 Jahren kommt es dann erstmals auch zu einer Erhöhung des Mindesteinsatzes. So wurde der Spieleinsatz nach der Einführung des Euro von 1,50 DM auf 75 Cent abgerundet und soll nun erhöht werden. Mit den Änderungen soll der Einsatz dann 1 Euro betragen.

Die Superzahl fehlte am Mittwoch dem einzigen Tipper bundesweit, der die 6 Richtigen auf seinem Schein angekreuzt hatte. Über 830.000 Euro gehen somit nach Niedersachsen. Damit steigt der deutsche Lotto-Jackpot für Samstag auf 5 Millionen Euro. Lohnend scheint dieser Tage auch das Spiel 77 mit rund 3 Millionen Euro.


- Doppel-Sechser führt zu zweistelligem Jackpot

Zusatzzahl 6 und Superzahl 6, so lautete das Ergebnis am vergangenen Samstag und damit war klar, dass der Jackpot stehen bleibt, bei 10 Millionen Euro.
Leer ausgehen musste man allerdings auch nicht. In Hessen reichten 6 Richtige derweil für fast 1,9 Millionen Euro in der zweiten Gewinnklasse. Für fast 1 Million Menschen gab es übrigens 3 Richtige in der letzten Ziehung und somit 10,30 Euro.


- Lotto 6 aus 49 - Jackpot bei 9 Millionen Euro

Mit dieser Nachricht einher geht auch gleich die Frage, ob es der Jackpot schaffen wird, nach der Samstagsziehung zum ersten Mal in diesem Jahr zweistellig zu werden. Das gelang zuletzt am 15.12.2012. Damals gingen 10,2 Millionen Euro an einen Gewinner im Saarland.
Gewonnen wurde am Mittwoch zwar nicht in der ersten Gewinnklasse, mit 6 Richtigen gingen jedoch immerhin knapp 430.000 Euro je nach Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.


- 115 neue Lotto-Millionäre 2012

Wie der Deutsche Lotto- und Totoblock mitteilte, konnte man im Jahr 2012 115 Menschen direkt zu Millionären machen. Davon allein 52 Teilnehmer beim Lotto 6 aus 49. Insgesamt 398 Lottospieler hat sechs Richtige und davon 39 wiederum die Superzahl.

Die Lottogesellschaft erwirtschaftete im abgelaufenen Jahr rund 6,41 Milliarden Euro. Davon flossen rund 2,56 Milliarden Euro an das Gemeinwohl (Sport, soziale und karitative Institutionen, Kunst, Kultur, Umwelt- und Denkmalschutz) und 2,95 Milliarden Euro an die Gewinner. Im Lotto 6 aus 49 waren dies davon 1,8 Milliarden Euro. Zwar sei ein Minus von 3,7 Prozent zu verzeichnen, der neue Glückspielstaatsvertrag eröffne allerdings neue Möglichkeiten, diese Defizit wieder aufzuholen, so der Präsident von Lotto Bayern zu den Zahlen.

27 Lotto-Millionäre verzeichnet Nordrhein-Westfalen für 2012, gefolgt von Bayern mit 17. Der durchschnittliche Spieleinsatz für Lotto 6 aus 49 betrug übrigens 84 Cent.


- Einsatz vermillionenfacht!

Ein Teilnehmer aus Nordrhein-Westfalen knackte zum Jahreswechsel den 7,9 Millionen Euro schweren Jackpot der Lotterie 6 aus 49. Zwar trafen auch sieben weitere Tipper aus NRW (4), Baden-Württemberg, Bayern und Rheinland-Pfalz (je 1) die 6 Richtigen für je gut 372.000 Euro, ihnen fehlte allerdings die Superzahl zum großen Wurf. Der Gewinner aus dem Raum Hamm hatte für den Jackpot gerade mal 7,85 Euro für seinen Spielschein ausgegeben. Eine Investition, die sich offensichtlich gelohnt hat. So kann man das neue Lotto-Jahr 2013 gut beginnen.


- Weihnachtswunder im Saarland

Derart kurz vor Weihnachten einen so hohen Lotto-Jackpot zu gewinnen, ist für viele sicher ein ganz besonderer Traum und kann durchaus als Wunder bezeichnet werden. Wahr wurde dieser Traum nun am dritten Adventswochenende im Saarland. Ein dort abgegebener Tippschein hatte nicht nur die 6 Kreuze an den richtigen Lottozahlen, sondern auch die korrekte Superzahl aufgedruckt. 10,2 Millionen Euro gehen somit an den oder die Gewinnerin.

In Baden-Württemberg trafen zwei Lotto-Teilnehmer ebenfalls, allerdings nur, die 6 Richtigen, fast 980.000 Euro gibt es dafür. Zur nächsten Ziehung am Mittwoch wir es demnach 'nur' eine Million Euro geben.


- Dreimal 6 Richtige und doch kein Jackpot

Die am Samstag gezogenen Lottozahlen, bescherten gleich 3 Teilnehmern 6 Richtige. Sowohl in Hessen als auch in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz wurden die richtigen Lottozahlen angekreuzt. Allein die Superzahl fehlte zum Jackpot. Dennoch bekommt jeder Gewinner knapp 635.000 Euro. Somit sind für Mittwoch 7 Millionen Euro im Jackpot zu erwarten.


- 4 Millionen Euro am Mittwoch bei 6 aus 49

Während alles auf den amerikanischen Megajackpot Powerball geschaut hat, ernährt sich auch das deutsche Lotto-Eichhörnchen mühsam, aber stetig. Am Mittwoch werden also bis zu 4 Millionen Euro im Jackpot erwartet. Am Wochenende konnten lediglich 3 Tipper in Deutschland 6 Richtige verbuchen. Ohne Superzahl sind diese je 600.000 Euro wert. So kann man sich in Hamburg, Hessen und Nordrhein-Westfalen schon mal auf Weihnachten freuen.


- Kleinvieh macht auch Mist

Am vergangenen Wochenende waren zwar nur rund 3 Millionen Euro im Jackpot der Lotterie 6 aus 49 in Deutschland, aber will sich über einen Gewinn schon beschweren. Gleich zwei Scheine in Baden-Württemberg hatten neben den 6 richtig angekreuzten Zahlen auch die Superzahl aufgedruckt. Die Gewinner erhalten demnach je etwas mehr als 1,6 Millionen Euro. In Bremen, Hessen und dem Saarland freut man sich jeweils einmal über 870.000 Euro.

Am Mittwoch dann blieb die erste Gewinnklasse unbesetzt. Lediglich in Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Thüringen darf man sich jeweils über 260.000 Euro freuen. Somit steigt der Jackpot für die Samstagsziehung in Deutschland wieder auf 3 Millionen Euro.


- Karnevals-Saison mit Jackpot eröffnet

Am Vortag zum Karnevalsbeginn gelang es einem Tipper die 6 Richtigen auf dem Schein mit der korrekten Superzahl an zu kreuzen. 13,8 Millionen Euro gehen dafür nach Brandenburg. Gratulation oder wie man zu Fasching dort sagt: "Fasching an der Spree, olé, olé!" Hinzu kommen gleich ganze 2 Sechser im kleinsten Bundesland, Saarland, und einer in Baden-Württemberg. Hierfür bekommen die Spieler knapp 700.000 Euro. Am Mittwoch sind demnach wieder 1 Million Euro im Jackpot.


- 13 Millionen Euro Jackpot

Es soll ja Menschen geben, für die ist die 13 ein Glückszahl. Michael Ballack hatte sich diese Nummer für sein Trikot ausgesucht. Wirklich mit Erfolg? Nunja. Fakt ist, schreibt man hinter die 13 noch 6 Nullen und steht diese Zahl dann auf dem Kontostand, sieht das mit dem Glück doch schon wieder ganz anders aus. Und da es, Achtung, zum 7. Mal in Folge keine sechs Richtigen mit Superzahl gab, liegen nun 13 Millionen Euro im Jackpot bereit und das einen Tag vor St. Martin und dem Karnevalsbeginn. "Wolle mer se reinlasse?"


- 10 Millionen Euro bei Lotto 6 aus 49

Zum fünften Mal blieb am vergangenen Mittwoch der erste Gewinnrang unbesetzt. Somit steigt der Jackpot auf 10 Millionen Euro. Einen Sechser gab es allerdings. In Nordrhein-Westfalen darf sich ein Teilnehmer über knapp 900.000 Euro freuen.


- Pärchen-Tipper knacken Lotto 6 aus 49 Jackpot

Gleich zwei Teilnehmer hatten am vergangenen Wochenende dieselbe Idee. Sie tippten in Paaren. 9 und 10, 36 und 37, 42 und 43, das waren die Zahlen für die sich beide entschieden hatten. Für den Glückspilz aus Hessen kam dann noch die Superzahl 8 hinzu, somit gehen auf Gewinnrang 1 über 5,5 Millionen Euro raus. In Sachsen reichten die 6 Richtigen für über 2,6 Millionen Euro. Zuletzt gelang ein solches Kunststück 4 Tippern im Juni 2010 mit den Zahlen 13 und 14, 21 und 22, 41 und 42. Die Wahrscheinlichkeit für einen solchen Treffer im Deutschland Lotto liegt bei 0,095 Prozent, so die Lottogesellschaft.


- Jackpot fällt am Tag der Deutschen Einheit

Zwar war das Gastgeberland zum Tag der deutschen Einheit in diesem Jahr der Freistaat Bayern, allerdings wurde der Lotto Jackpot für 6 aus 49 woanders geknackt. Ein Teilnehmer aus Nordrhein-Westfalen hatte die 6 Richtigen ausgewählt und die richtige Endziffer der Losnummer auf dem Spielschein. Dafür werden etwas über 11 Millionen Euro überwiesen. Einen weiteren Sechser ohne Superzahl gab es in Niedersachsen und war 3,7 Millionen Euro wert.


- Deutscher Lotto-Jackpot bleibt stehen - 11 Millionen Euro

Am Tag der Deutschen Einheit, der sich am Mittwoch, den 03.10., zum 22. Mal jährt, werden 11 Millionen Euro im Jackpot von Lotto 6 aus 49 sein. Noch im zweiten Gewinnrang werden es bis zu 3 Millionen Euro sein. Die Chance, den freien Tag auch zum Feiertag werden zu lassen.


- 2 Wochen im September, schon 15 Millionen Euro raus

Da ist der Monat gerade mal zur Hälfte vorbei, da sind schon knapp 15 Millionen Euro im Lotto ausgeschüttet worden. Gleich zu Monatsbeginn ging der Jackpot über 12 Millionen Euro ins kleinste Bundesland. Ein Teilnehmer aus dem Saarland hatte auf seinem Schein zu den 6 Richtigen auch die korrekte Superzahl. An 5 Teilnehmer ohne Superzahl gingen dann noch je fast 400.000 Euro.

Teilen müssen sich die Gewinner vom letzten Wochenende knapp 3 Millionen Euro. Auf einem Schein in Bayern und einem in Schleswig-Holstein wurden sowohl 6 Richtige als auch Superzahl getroffen, macht 1,6 Millionen Euro Lottogewinn für jeden. Zudem kamen wiederum 5 Scheine ohne Superzahl und somit jeweils knapp 350.000 Euro.


- Münchener Millionär geht weiter auf Schicht

Nachdem er vergangenes Wochenende mit 11,75 Euro den Jackpot knackte und 1,75 Millionen Euro gewann, äußerte sich der Gewinner aus München zu seinen Plänen. Der 57-Jährige will weiterhin bei seinen Arbeitskollegen bleiben und zu Schicht kommen. "Ich habe das Glück, in einem super Team arbeiten zu dürfen, und das lasse ich mir auch von einem Lottogewinn nicht nehmen.", sagte er.

Vor der gleichen Frage steht nun ein Teilnehmer aus Mecklenburg-Vorpommern. 4,2 Millionen Euro waren im Jackpot, als ein einziger Schein in der Bundesrepublik außer den 6 Richtigen auch die korrekte Superzahl aufwies. Wie sich der oder die Gewinner/-in entscheidet ist nicht bekannt.


- Millionär ohne Superzahl

Auf gut 4 Millionen Euro ist der Jackpot von Lotto 6 aus 49 mittlerweile gestiegen. Steigende Jackpots heißen jedoch nicht, dass es keine Gewinner gibt und fehlende Superzahlen bedeuten ebenso nicht, dass man nicht Millionär werden kann. Das bewies ein Münchener Lottoteilnehmer am Wochenende. Dieser hatte zwar keine Superzahl, aber dennoch 6 Richtige und bekommt dafür 1,7 Millionen Euro ausgezahlt.


- Bremer Lotto-Gewinner will nach London

Ein Bremer hatte am 21. Juli das große Los gezogen. Richtiger Weise hat er natürlich die korrekten Zahlen angekreuzt. Sechs Richtige mit Superzahl bescherten dem Mann 12 Millionen Euro. Den Jackpot holte er sich am Freitag ab. In einem kurzen Statement ließ er wissen, dass er dennoch weiter arbeiten werde. Einen Traum erfüllt er sich jedoch direkt. Der Mann will zu den Olympischen Sommerspielen nach London. Egal was das Ticket für Olympia jetzt koste.


- Jackpot geht nach Bayern

Gerade mal auf 3 Millionen Euro konnte der Jackpot für Lotto 6 aus 49 ansteigen. Ein "Ungeduldiger" Tipper hatte am Samstag deutschlandweit den einzigen Schein mit den 6 Richtigen und der passenden Superzahl. Ausgezahlt werden also exakt 3.227.242,20 Euro. Auf vier Scheinen fehlte die Superzahl allerdings, diese Teilnehmer erhalten jedoch immerhin 430.000 Euro.


- 12 Millionen Euro - Jackpot geht nach Niedersachsen

Sechs Richtige und die Superzahl hatte ein Teilnehmer aus Niedersachsen vergangene Woche angekreuzt bzw. auf dem Lottoschein. Somit gehen exakt 12.348.039,90 Euro ins zweitgrößte Bundesland der Bundesrepublik. Wer bei 6 aus 49 keine Superzahl hatte, konnte sich dennoch über 240.000 Euro freuen. Auf 8 Lottoscheinen war dies der Fall.


- Der Erfinder des modernen Lotto 6 aus 49 ist tot

Wie die WestLotto vergangene Woche mitteilte verstarb Lothar Lammers nach einer Erkrankung am 10. Juli, im Alter von 86 Jahren.
Schon seit Anfang der 50er als Student beschäftigte ihn das Glücksspiel. Zunächst als Mitarbeiter der Westdeutschen Fußball-Toto GmbH entwickelte er später mit seinem Kollegen Peter Weiand, später Journalist und Präsident des 1. FC Köln, die Idee eines Sport ungebundenen Tippspiels. Das Zahlenlotto war geboren. So wurde Lammers selbst zum Geschäftsführer, der neuen Nordwestlotto, heute WestLotto, die im Oktober 1955 zum ersten Mal das Spielsystem 6 aus 49 ausspielte.

Von diesem Erfolg getragen, brachte Lothar Lammers in den Folgejahren als Pate das Lottospiel in die ganze Welt. Kanada, Griechenland, Irland, Australien, Finnland und auch Teile der USA baten ihn um Hilfe beim Aufbau von Lottogesellschaften. In Frankreich erhielt er, 3 Jahre nachdem er bereits das Bundesverdienstkreuz in Deutschland erhielt, 1987 den 'Ordre national du Mérite' (den nationalen Verdienstorden), durch Françoise Mitterand. Dort nannte man ihn immer 'Père du Loto', den Vater des Lotto.


- Lottogewinner war im Urlaub

Man könnte ihn fast als einen Millionär wider Willen bezeichnen.
Am 28. April spielte der Mann aus Krefeld um rund 3,5 Millionen Euro mit und bei der Scheinabgabe streikte zunächst das Gerät. Erst nach mehreren Versuchen konnte es den Schein einlesen. "Ich wollte fast schon gar nicht mehr mitspielen.", sagte er der WestLotto. Ohne die Ziehung dann weiter zu verfolgen fuhr der Glückspilz dann in den Urlaub. Als er dann wieder zurück kam, bemerkte er zwar die Suchaktion, dachte aber nicht daran, dass er bei dieser Ziehung ja teilgenommen hatte. Erst später fiel ihm der Lottoschein wieder ein und er glich die Zahlen ab.

Was er mit dem Geld machen wolle, wisse der frisch gebackene Millionär noch nicht, aber er bedanke sich recht herzlich bei allen, die sich an der Suche beteiligt haben.


- 15 Sechser, einer davon mit Superzahl

Gleich 15 mal wurden für die Samstagsziehung im Lotto 6 aus 49 in Deutschland 6 Richtige auf den Tippscheinen angekreuzt. Davon vier in Nordrhein-Westfalen, zwei in Niedersachsen sowie je einer in Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Hessen, Rheinland-Pfalz, im Saarland, in Sachsen und in Schleswig-Holstein. Die 14 Gewinner bekommen jeweils 178.000 Euro ausgezahlt.

Lediglich bei einem Tippschein stimmte zudem die Superzahl. 3,1 Millionen Euro gehen somit nach Rheinland-Pfalz.
Für die nächste Ziehung am Mittwoch werden 2 Millionen Euro im Jackpot erwartet.


- 2 Tippscheine richtig ausgefüllt

Auf zwei Tippscheinen, einer in Hamburg und einer in Nordrhein-Westfalen, fanden sich am Wochenende die 6 Richtigen samt Superzahl. An die Teilnehmer werden demnach je 3,2 Millionen Euro ausgezahlt.

5 weiteren Scheinen fehlte die Superzahl leider, für die Sechser gibt es dennoch 360.000 Euro.
Der Lotto Jackpot für Deutschland startet also wieder bei 1 Million Euro.


- 18 Mal 6 Richtige

Am Wochenende wurden auf gleich 18 Tippscheinen die richtigen 6 Lottozahlen angekreuzt. Auf zwei Scheinen war zudem die richtige Superzahl abgedruckt. Für die beiden bayrischen Lottogewinner gibt es somit knapp 1,6 Millionen Euro. Die 16 anderen Gewinner bekommen jeweils gut 111.000 Euro ausgezahlt.


- 6 Richtige auf 3 Scheinen, einer mit Superzahl

Dreimal wurden zum Pfingstwochenende in Deutschland die richtigen Lottozahlen getippt. In Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Bayern. Doch, der 10-Millionen-Euro-Jackpot geht nur nach NRW. Denn hier stimmte auch die Superzahl. Die beiden anderen Tipper erhalten immerhin gut 2,2 Millionen Euro.


- 7 Millionen am Mittwoch

Nachdem der Jackpot für '6 aus 49' an diesem Samstag zum vierten Mal in Folge nicht geknackt werden konnte, sind nun 7 Millionen Euro für Mittwoch möglich.
Immerhin 4 Tipper konnten am Wochenende 6 Richtige verbuchen und können sich in Berlin, Hamburg, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen jeweils über fast eine halbe Million Euro freuen.


- Knapp 3 Millionen Euro für 2 Jackpot-Gewinner

Der 6-Millionen-Euro-Jackpot wurde dieses Mal von gleich zwei Glücklichen geknackt. Die beiden Gewinner, aus Bayern und Rheinland-Pfalz, erhalten somit jeweils knapp 3 Millionen Euro. 7 andere Lottospieler hatte am Wochenende zwar einen Sechser, aber keine Zusatzzahl. Sie erhalten dafür immer noch über 270.000 Euro.


- 8,5 Millionen Euro gehen nach Sachsen

3 Sechser gab es am Mittwoch in Deutschland. Doch nur ein Lotto-Spieler hatte die nötige Superzahl. Somit bekommt ein Sachse nun den Jackpot von über 8,5 Millionen Euro ausgezahlt. Für die beiden ohne Superzahl ist es dennoch kein Trauertag, denn 6 Richtige bedeuten für sie immerhin knapp 1,6 Millionen Euro aus dem Jackpot.


- Erster großer Lottojackpot des Jahres geht nach Hamburg

Paare sind derzeit im Glück, nachdem in Großbritannien ein Paar nach dem anderen die großen europäischen Jackpots ein zu sacken scheint, hat es nun auch in Deutschland mit dem Lottogewinn eines Pärchens geklappt.

Mit dem einzigen Schein mit der entsprechenden Superzahl kam das Paar nun in die Hamburger Lottozentrale, um den Gewinn auch geltend zu machen. Knapp über 19 Millionen Euro erhalten sie nun steuerfrei auf ihr Konto überwiesen.

Wie das berufstätige Paar seinen Gewinn anlegen könne, dazu könne ihnen die Lottogesellschaft auch keine Ratschläge erteilen, aber ein Gespräch darüber, was alles möglich ist und auf die Gewinner zu kommt, das würde Gewinnern in Hamburg einzigartig angeboten, so eine Sprecherin.

Den Hamburgern sagt man ja eine gewisse Nähe zu den Briten nach, so scheint es zumindest im Lotto auch tatsächlich eine zu geben. War dies doch bereits der dritte Millionen-Jackpot, der in den letzten 10 Wochen in Hamburg geknackt wurde.


- 58 Millionäre bei Lotto 6 aus 49 im letzten Jahr

Die deutsche Lottogesellschaft zieht eine positive Bilanz für 2011.
Bei 43 von sage und schreibe 443 Sechsern im Lotto stimmten demnach ebenfalls die Superzahlen überein. Für 6 Richtige gab es im vergangenen Jahr insgesamt 355.978.281 Euro. Überhaupt wurden bei 6 aus 49 fast 2 Milliarden Euro an die Gewinner ausgeschüttet. 84 Millionen Euro alleine auf die niedrigste Gewinnklasse (3 Richtige).

Der Deutsche Lotto- und Totoblock hat nach eigenen Angaben aus den insgesamt erwirtschafteten Gewinn-Erlösen wiederum um die 2,58 Milliarden Euro an das Gemeinwohl abgeführt. So ging das Geld über die jeweiligen Länder an Institutionen aus Sport, dem sozialen und karitativen Bereich, Kunst und Kultur, sowie Umwelt- und Denkmalschutz und weitere gemeinnützige Projekte. "Vieles sei erst durch das Geld aus den Lotterien überhaupt möglich geworden.", so die Lottogemeinschaft.


- Diesmal nur zwei Sechser mit Superzahl

Nach den letztmaligen 69 "Super-Sechsern" im Lotto, brachten an diesem Wochenende in Deutschland nur 2 Tipper aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen das Kunststück fertig auf dem richtigen Schein, die richtigen 6 Zahlen an zu kreuzen. Sie dürfen sich über je knapp 1,8 Millionen Euro aus dem Jackpot freuen. In Bayern und Sachsen bekommen immerhin noch 2 Spieler 992.000 Euro für ihre sechs richtigen Lottozahlen.


- 9 Millionen Euro und 9 Gewinner

78 Sechser sind am Wochenende getroffen worden, 9 davon mit Superzahl.
Während sich also 69 Lottospieler auf 29.638 Euro freuen können, dürfen je zwei Gewinner aus Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen, sowie je einer aus Bayern, Hamburg, Hessen, Niedersachsen und Thüringen fortan 1.072.060 Euro und 10 Cent ihr eigen nennen.
Die Superzahl wurde am 07. Dezember 1991 eingeführt und erreichte 2003 einen Rekord mit 16 "Super-Sechsern" und 117 Sechsern ohne Superzahl. So waren die 9 "Super-Sechser" am Wochenende die vierthöchste Anzahl.


- Drei Millionen Euro nach Nordrhein-Westfalen

Aus einer Null werden 3 Millionen Euro im Lotto. Als einziger Tippschein in Deutschland hatte einer aus NRW neben den 6 Richtigen die Superzahl '0' aufgedruckt und somit den auf knapp 3,4 Millionen Euro angewachsenen Lotto-Jackpot geknackt. Großes Glück, denn weitere 11 andere Tipper in der gesamten Bundesrepublik hatten die 6 richtigen Zahlen angekreuzt, sie bekommen jeweils immerhin noch über 170.000 Euro.


- "Unzulässige Anreizwirkung"?

Zu dieser Einschätzung kommt das Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster, im Hinblick auf die Übertragung der Lottoziehung im deutschen Fernsehen, in einer jetzt erschienenen Urteilsbegründung.

In der Begründung zu einem Urteil (AZ: 4A 17/08), in dem einem privaten Sportwetten-Anbieter, gegen den Willen der Stadt Mönchengladbach, erlaubt wird Wetten eben privat in einem Wettbüro zu vermitteln, kritisiert das Gericht die gezielte Werbung der Glücksspielbetreiber. Im Falle Lotto 6 aus 49 sei diese auch in den Ziehungen vor laufenden Kameras zu sehen, sie stellen eine "unzulässige Anreizwirkung dar, so das OVG. Die Übertragungen stünden so dem Auftrag des Staates zur Suchtprävention entgegen. Die hohe Werbewirksamkeit der Kampagnen ginge "über einen Hinweis auf die legale Möglichkeit, einen vorhandenen Entschluss zum Wetten umzusetzen, weit hinaus.", so der Begründungstext weiter.

Rechtswirkung entfaltet diese Begründung freilich nicht. Vorerst wird es bei den Lottoziehungen im Fernsehen bleiben, denn diese Form sei 1965 für Lotto in Deutschland ja gerade aus Gründen der Transparenz und Nachvollziehbarkeit gewählt worden, so die Lotterieverwaltung.

Welche Rolle die Urteilsbegründung allerdings für den Glückspielstaatsvertrag spielt ist noch unklar. Dieser läuft derzeit noch bis Ende 2011 und wird demnächst neu verhandelt. Dann entscheidet sich auch die Zukunft der Ziehung der Lottozahlen in Deutschland.


- Ein Jackpot plus zwei gleiche Tippscheine gleich zwei Millionäre

Die 18 Millionen Euro bei Lotto 6 aus 49 vom Wochenende müssen geteilt werden. In Deutschland haben gleich zwei Lottospieler nicht nur die gleichen und richtigen Zahlen angekreuzt, sie taten dies auch auf jeweils einem Tippschein mit der zutreffenden Superzahl.

Somit haben Baden-Württemberg und Sachsen je einen Millionär mehr. 9.417.833,30 Euro waren die beiden Scheine am Ende wert. Auch in Niedersachsen darf sich gefreut werden. Zwar fehlte dort die Superzahl, aber mit 6 Richtigen gehen immerhin noch 2,4 Millionen Euro an einen Gewinner.

Allen anderen Spielern bleibt nun nur noch die Geduld. Der Jackpot startet wieder bei einer Million, könnte aber schon am Mittwoch wieder um das vierfache steigen.


- Prall gefüllt

Das Wochenende verspricht spannend zu werden. Die europäischen Jackpots sind prall gefüllt. Wie immer angeführt von Amerika sind gleich vier Lotterien in Europa im zweistelligen Millionen-Bereich. Auch Lotto 6 aus 49 ist wieder dabei, mit 14 Millionen Euro. Sechsmal in Folge konnte der Jackpot in Deutschland nicht geknackt werden. Dem bundesweit einzigen Sechser in Nordrhein-Westfalen fehlte lediglich die Superzahl zur zweistelligen Million. Dem Gewinner bleiben aber 1,1 Millionen Euro.


- 5000. Ziehung

Seit 1998 präsentiert Franziska Reichenbacher die Lottozahlen in der ARD vor durchschnittlich 4 bis 5 Millionen Zuschauern. An diesem Wochenende war es mittlerweile die 5000. Ziehung, seit Elvira Hahn am 9. Oktober 1955 das erste Mal die Zahlen für Deutschland präsentierte und Karin Tietze-Ludwig es von 1967 bis 1998 zur Königin der Lottozahlen schaffte. Der Jackpot konnte jedoch nicht geknackt werden und stieg somit für Mittwoch auf 7 Millionen Euro.


- 12 Millionen Euro gehen nach Baden-Württemberg

Nach 7 erfolglosen Ziehungen war der Jackpot für 6 aus 49 auf über 12 Millionen Euro angestiegen. Am gestrigen Mittwoch wurde dieser nun von einem Glückspilz in Baden-Württemberg geknackt. Neben den notwendig angekreuzten 6 Richtigen, war auf dem Schein auch die richtige Superzahl abgedruckt.
Die zweite Gewinnklasse teilten sich, mit jeweils fast 200.000 Euro, 6 Tipper aus Bayern, Berlin, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und dem Saarland.


- 20 Millionen Euro Jackpot in Brandenburg geknackt

Nicht nur 6 Richtige, sondern auch die richtige Superzahl wurde zum Samstagslotto in Brandenburg getippt. Elf mal in Folge fehlte die Superzahl und somit stehen dem oder der Glücklichen nun rund 20,6 Millionen Euro zur Verfügung. Vier mal klingelten in Deutschland hingegen die Kassen für die zweite Gewinnklasse.


- 11 Millionen Euro gehen nach Bayern

Exakt 11.348.153,70 Euro werden an einen bayrischen Teilnehmer ausgezahlt, nachdem die Gewinnklasse 1 zuletzt fünfmal unbesetzt blieb. Ohne Superzahl, dafür aber mit rund 420.000 Euro mehr auf dem Konto verbleiben 5 weitere Gewinner.


- 23 Sechser und 3 Jackpot-Gewinner

5 Millionen Euro teilen sich die 3 Gewinner aus Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Zwar hatten bundesweit 23 Lottospieler die richtigen 6 Zahlen anekreuzt, aber nur auf drei Scheinen war zudem die richtige Superzahl aufgedruckt. Die übrigen 20 Sechser gelangen in Nordrhein-Westfalen (4x), Niedersachsen und Schleswig-Holstein (je 3x), Bayern, Hamburg, Rheinland-Pfalz und Thüringen (je 2x) und einmal in Berlin sowie Sachsen. Die 20 Sechser erhalten jeweils knapp 95.000 Euro. Die Glücklichen mit der richtigen Superzahl erhalten jeweils knapp 1,9 Millionen Euro.


- Lotto und Hartz-IV?

In der letzten Woche hat ein privater Sportwetten-Anbieter aus Malta vor dem Landgericht Köln eine einstweilige Verfügung gegen WestLotto erwirkt. Im Nachlauf kam es zu allerlei Verwirrung über die Bedeutung dessen. Mitnichten hat damit das Gericht Hartz-IV-Empfängern das Glücksspiel verboten, wie es direkt durch den Blätterwald rauschte. Die einstweilige Verfügung bezieht sich zunächst nur gegen das Angebot von Sportwetten gegenüber Hartz-IV-Empfängern, weil der Privatanbieter verpflichtet ist, Auskünfte über die Einkünfte seiner Spieler/Kunden einzuholen und die WestLotto eben nicht. Weiterhin gilt diese Verfügung auch nur für WestLotto und ist dem Inhalt nach zudem nicht nur in der Umsetzung sondern auch verfassungsrechtlich durchaus bedenklich. Lotto kann also weiterhin von jedermann gespielt werden. Ein Widerspruch gegen die Verfügung wurde wohl bereits eingereicht.


- Lotto Millionär gefunden

Es gibt ihn tatsächlich, den Lotto-Millionär von Köln/Bonn! Der Gewinner des Jackpots vom 22.09. konnte Dank der Beharrlichkeit der West-Lotterie gefunden werden. Über 500 Plakate wurden aufgehängt und irgendwann sah dies auch der nach eigener Aussage total gestresste Glückspilz. 4 Wochen vor Verfall des Jackpots kam der Glückliche erst zur Ruhe, um seinen Schein einmal abzugleichen. Und siehe da, 6 Richtige mit Zusatzzahl lagen da 4 Wochen im heimischen Wohnzimmer. Was der Mann mit den 8,4 Millionen jetzt machen will verriet er jedoch nicht.


- Der Samstag bescherte einen Dreifach-Millionär

Bei einem Gesamteinsatz von über 49 Millionen Euro ergaben sich am Samstag folgende Zahlen, 8 13 17 19 24 43, die Zusatzzahl 31 und die Superzahl 8. Nach der Bekanntgabe der entsprechenden Quoten ist nun klar, dass der Jackpot erneut geknackt wurde. Ein Tipper traf die 6 Richtigen samt Superzahl und darf sich nun über 3,6 Millionen Euro freuen. Immerhin 2 hatten die 6 Gewinnzahlen getroffen und teilen sich nun etwas mehr als 990.000 Euro.


- Jackpot bei 3 Millionen Euro

Nur kurz nach dem zweit höchsten Gewinn des Jahres, im Mai waren es rund 10,6 Millionen Euro für einen Einzeltipper, wird der morgen aus zuspielende Lotto-Jackpot voraussichtlich schon wieder bei 3 Millionen Euro angelangt sein.


- Geknackt!

Ein Saarländer und ein Tipper oder eine Tipperin aus Sachsen teilen sich den auf 21 Millionen Euro gestiegen Jackpot. Mit einem Schein für 4,75 Euro tippte der Teilnehmer aus Sachsen alle 6 Zahlen richtig und erwischte, wie auch der Saarländer die richtige Superzahl. So geht an beide eine Gewinnsumme von 10,45 Millionen Euro.


- Jackpot steigt auf 20 Millionen Euro

Bei der Ziehung am 06.11.10 wird es um 20 Millionen Euro gehen. Da der Mittwochsgewinner aus Solingen nicht die passende Superzahl hatte und der Jackpot somit neun Mal nicht ausgezahlt wurde, steigt dieser auf satte 20 Millionen. Er ist damit auch der zweit höchste in diesem Jahr.


- 8,4 Millionen Lotto-Jackpot wartet

Am 22.09.2010 wurde der Jackpot von einem Spieler im Raum Köln-Bonn geknackt. Ganze 8,4 Millionen Euro könnte der Glückspilz sein Eigen nennen. Könnte, denn die Millionen warten noch immer auf ihren Besitzer oder ihre Besitzerin. Noch hat sich niemand gemeldet. Sicher ist nur, dass die Zahlen auf dem 16,75 Euro – Schein richtig waren. Bis 22.12.2010 muss das Geld beansprucht werden.